Samstag, 30. Juni 2012

Die Bibel und ein Übersetzungsfehler

Der Beruf Josephs, Stiefvater des Jesus, wird in den meisten modernen Bibelübersetzungen als "Zimmermann" angegeben. So lernt man es auch in der Schule und so hört man es Sonntags in der Kirche (wenn man noch die Kirche besucht).
In den ursprünglichen Schriften des Neuen Testaments wird jedoch (zweimal) der altgriechische Begriff „tékton“ verwendet, was so viel wie "Bauhandwerker" bedeutet (siehe auch „ArchiTekt“ = Erz-, oder Hauptbaumeister). Und gebaut wurde in den staubtrockenen Gegenden Galiläas und Judäas, aufgrund des kaum vorhandenen Bauholzes, fast ausschließlich mit Stein.
Als die Römer z.B. im Jahr 70 n.Chr Jerusalem belagerten, mussten sie das Holz für ihre Belagerungsmaschinen sogar aus dem weit entfernten Libanon ankarren.

Mein Fazit: Dass Joseph, und  auch Jesus, der ja den Beruf seines Vaters übernommen haben soll (Markus 6,2-3), Zimmerleute waren, erscheint mir recht unwahrscheinlich.

—————–

Weitere interessante Themen auf diesem Blog:

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

A C H T U N G ! 1. Bitte anonyme Kommentare mit einem (originellen) Pseudonym unterzeichnen - falls keine sonstige Authentifizierung, z.B. mittels Google-Konto oder OpenID, erfolgt! Mehr als ein nicht unterzeichneter Beitrag pro Thread wird aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht freigeschalten! 2. Wir duzen uns hier.