Mittwoch, 1. August 2012

Die Grafschaften auf dem Gebiet der heutigen Steiermark im 10. und 11. Jahrhundert

Da ich mich gerade mit der Steiermark in ottonischer und früher salischer Zeit (ca. 10. - 11. Jh.) beschäftige (damals noch ein Teil des Herzogtums Bayern), versuche ich die einzelnen Herrschaftsgebiete aufzudröseln. Folgende Grafschaften kamen mir dabei bisher unter (Sollte es, entgegen meiner Vermutung, noch mehr geben, wäre ich für entsprechende Hinweise dankbar!):
  • Die große Grafschaft an der Mittleren Mur u. an der Raab
  • Die obersteirische Grafschaft Palta (ab dem 12. Jh. als "Obere Mark" bezeichnet
  • Die Grafschaft im Mürztal
  • Die Grafschaft im Liubinatal 
  • Die Grafschaft im Ennstal
  • Die Grafschaft Hengist im Gebiet der Sulm, Mur und Lassnitz
  • Die untersteirische Grafschaft Sovunia, an der Drau und Save
Den Namen "Steiermark" gab es im 10. und 11. Jh. wohl noch nicht. Stattdessen ist in den uns überlieferten Dokumenten die Bezeichnung "provincia carantana" üblich, wenn man auf ein Gebiet Bezug nahm, dass auf steirischen Boden lag. "Steiermark", bzw. "Styria" oder "Stiria", ist erst für ca. 1155 belegt.
Seltsamerweise steht im Wikipedia-Artikel nichts davon. Dort wird nur der Wortursprung behandelt, den man bei der heute oberösterreichischen Stadt Styer festmachen kann.
(Interessant, die Rechtschreiberkennung des Browsers, kann mit "oberösterreichisch" nichts anfangen...)

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

A C H T U N G ! 1. Bitte anonyme Kommentare mit einem (originellen) Pseudonym unterzeichnen - falls keine sonstige Authentifizierung, z.B. mittels Google-Konto oder OpenID, erfolgt! Mehr als ein nicht unterzeichneter Beitrag pro Thread wird aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht freigeschalten! 2. Wir duzen uns hier.