Samstag, 29. September 2012

Die überraschenden Inhalte gebrauchter Bücher

Römische inschriften
Buch mit "Funden" (Foto: Hiltibold)
Als ich ein gebraucht erworbenes Büchlein aufschlug, das den Titel "Römische Inschriften" (Leohnhard Schumacher, Reclam) trägt, staunte ich ein wenig: In der Buchmitte befand sich das auf der Rückseite beschriftetes Foto eines römischen Weihesteins und ein dazu passender Zeitungsartikel der FAZ aus dem Jahr 1992.
In so einem Moment wird einem klar, dass ein Buch doch auch etwas sehr persönliches sein kann....

—————–

Weiterführende Informationen:

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

A C H T U N G ! 1. Bitte anonyme Kommentare mit einem (originellen) Pseudonym unterzeichnen - falls keine sonstige Authentifizierung, z.B. mittels Google-Konto oder OpenID, erfolgt! Mehr als ein nicht unterzeichneter Beitrag pro Thread wird aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht freigeschalten! 2. Wir duzen uns hier.