Montag, 10. September 2012

Wie haben sich die Römer angeredet?

Im Lateinischen existiert die Anrede  "Sie" nicht. Trotzdem gibt es feine Differenzierungen. Ich möchte das am Beispiel des Namens Marcus Tullius Cicero veranschaulichen.
Marcus ist der Vorname, Tullius der Familienname und Cicero ein zusätzlicher Beiname, der ein Art Spitznamen sein konnte, oder auch vererbt wurde.
Ein Fremder würde die Anrede Tullius wählen, ein eher flüchtiger Bekannter Cicero und ein enger Freund Marcus. Letztere Anredeform ist mit unserem Du vergleichbar.

Dass ein freier Römer die Anrede Herr benutzt hätte, z.B. gegenüber einem hohen Beamten, war undenkbar. Selbst Cäsar und Augustus verzichteten darauf so angesprochen zu werden. Es ist bezeichnend, dass es zuerst nur eher geistig umnachtete Kaiser waren, die auf eine solche Anrede Anspruch erhoben, wie z.B. Caligula oder Domitian.


Weiterführende Literatur:
Alltag im alten Rom - Das Leben in der Stadt | Karl-Wilhelm Weeber | Albatros | 1995/2011 | Meine Rezension | Infos bei Amazon

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

A C H T U N G ! 1. Bitte anonyme Kommentare mit einem (originellen) Pseudonym unterzeichnen - falls keine sonstige Authentifizierung, z.B. mittels Google-Konto oder OpenID, erfolgt! Mehr als ein nicht unterzeichneter Beitrag pro Thread wird aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht freigeschalten! 2. Wir duzen uns hier.