Montag, 15. Oktober 2012

Linktipp: "Glaserewiese" - Nomen est omen!

Am Reinischkogel in der Steiermark, gar nicht mal so weit von meinem Wohnort entfernt, haben Archäologen unter einer Wiese, die den bezeichnenden Namen "Glaserwiese" trägt, die Reste einer rund 400 Jahre alte Glas-Produktionsstätte ausgegraben. Die Kleine Zeitung berichtet darüber: Klick mich

Hier in der Steiermark findet man noch an so manchen Orten die Überreste einstiger Glaserzeugung. Ich entsinne mich beispielsweise, dass in einem Fluss der meine Heimatgemeinde durchströmt, von mir und meinen Freunden beim Spielen immer wieder vom Wasser abgeschliffene Glasklumpen entdeckt wurden.
Den einen oder anderen sollte ich sogar noch irgendwo als Briefbeschwerer rumliegen haben :-)

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

A C H T U N G ! 1. Bitte anonyme Kommentare mit einem (originellen) Pseudonym unterzeichnen - falls keine sonstige Authentifizierung, z.B. mittels Google-Konto oder OpenID, erfolgt! Mehr als ein nicht unterzeichneter Beitrag pro Thread wird aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht freigeschalten! 2. Wir duzen uns hier.