Mittwoch, 6. März 2013

Caesars Bericht über "Schwimmschläuche"

In Ceasars Werk Über den Bürgerkrieg, in dem er seinen Kampf gegen die Senatspartei und Pompejus  beschreibt, findet sich, wie ich kürzlich feststellte, folgender Satz : 
Qui erant pabulandi aut frumentandi causa progressi, hos levis armaturae Lusitani peritique earum regionum cetrati citerioris Hispaniae consectabantur; quibus erat proclive tranare flumen, quod consuetudo eorum omnium est, ut sine utribus ad exercitum non eant. (1, 48) 

Die Übersetzung von Marieluise Deißmann-Merten lautet:
"Die Soldaten die ausgezogen waren um Futter und Getreide zu beschaffen, wurden immer wieder von leichtbewaffneten Lusitaniern und leichtbeschildeten Ortskundigen aus dem diesseitigen Spanien verfolgt. Für sie war es leicht den Fluss zu durchschwimmen, weil sie dort alle die Gewohnheit haben, nicht ohne "Schwimmschläuche" in das Heer einzutreten." 

Ein interessanter Hinweis also, demzufolge man in der Antike mancherorts mit Luft gefüllte Schwimmhilfen benutzte. Ob man diese z.B. wie eine Schwimmweste trug, ist allerdings fraglich. Mir erscheint es am wahrscheinlichsten, dass man diese Schwimmschläuche mit den Armen packte, an die Brust drückte und dann mit den Beinen die Schwimmbewegung ausführte.
Eigentlich wäre auch ein primitiver Vorläufer unseres modernen Schlauchboots denkbar. Diese Schläuche hätte man nämlich durchaus zu größeren Gruppen zusammenbinden können.


Quelle: 
Caesar / Marieluise Deissmnann | Der Bürgerkrieg | Reclam | Infos bei Amazon

2 Kommentare

  1. Ich bilde mir ein irgendwo gelesen zu haben, dass ein antiker Denker so ein Wasserfahrzeug mit aufgeblasenen Weinschläuchen tatsächlich gebaut hat, oder zumindest einen Plan dafür entwarf.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist gar nicht so unwahrscheinlich.
      Im China gab es nämlich bereits vor Jahrtausenden sogenannte Tierbalgflöße (Tierhautkellek). Auf einem Gitter aus Holzstangen befestigten die Chinesen aus Tierhäuten zusammengenähte, eingefettete und aufgeblasene Hohlkörper.
      Und im alten Mexiko gab es so etwas ähnliches auch, nur dass man eben keine "Tierbälge" verwendete, sondern hohle Kürbise (Kelebassenfloß).

      Löschen

A C H T U N G ! 1. Bitte anonyme Kommentare mit einem (originellen) Pseudonym unterzeichnen - falls keine sonstige Authentifizierung, z.B. mittels Google-Konto oder OpenID, erfolgt! Mehr als ein nicht unterzeichneter Beitrag pro Thread wird aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht freigeschalten! 2. Wir duzen uns hier.