Mittwoch, 7. Mai 2014

Kleidung aus Leinen im Frühmittelalter - ein Update

Der Beitrag zu meiner kürzlich fertiggestellten Leinentunika wurde um etliche Details und Quellen erweitert; nicht zuletzt um dem (schrägen) Einwand vorzubeugen, Tuniken (und Hosen) aus Leinen wären im frühen Mittelalter vor allem in Kombination mit einer weiteren Textilschicht aus Wolle getragen worden und hätten demzufolge den Charakter von schnöder Unterwäsche gehabt.
Ich selbst trage Leinentuniken zwar tatsächlich zumeist als reine Unterbekleidung - daher auch die vielleicht etwas irreführende Original-Überschrift Ottonische Untertunika aus gebleichtem Leinen - der Grund hierfür ist allerdings, dass rund 80 Prozent meiner praktischen Betätigung in Sachen Living History in die mehr oder weniger kühlen Abschnitte des Jahres fallen, welche naturgemäß oft mehr als eine Kleidungsschicht verlangen. In der schwülen Hitze des Sommers ist es hingegen oft weitaus sinnvoller/angenehmer, lediglich Kleidung aus Leinen zu tragen: Doch was sagen die Quellen bzw. wie können sie interpretiert werden? Siehe hier

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

A C H T U N G ! 1. Bitte anonyme Kommentare mit einem (originellen) Pseudonym unterzeichnen - falls keine sonstige Authentifizierung, z.B. mittels Google-Konto oder OpenID, erfolgt! Mehr als ein nicht unterzeichneter Beitrag pro Thread wird aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht freigeschalten! 2. Wir duzen uns hier.