Dienstag, 10. Mai 2016

Videos: Schöngefärbte Dokumentation über den Campus Galli -- Primitive Technology

Schöngefärbte Dokumentation über den Campus Galli | Spieldauer 45 Minuten

Eine Doku über die Mittelalterbaustelle Campus Galli kann auf der Internetseite des SWR angeschaut werden: Klick mich

Ins Auge stechen all die Mitarbeiter, die das Projekt bereits verlassen haben. Ursprünglich schwärmten sie ja davon, was für ein traumhafter Arbeitgeber der Campus Galli doch sei. Mittlerweile scheint jedoch bei vielen Ernüchterung eingekehrt zu sein. Der nervtötende Blogger Hiltibold lag mit seiner Kritik offenbar doch nicht völlig daneben ...

Interessanterweise hat man sich nicht gescheut zu Beginn auch eine ältere Aufnahme mit dem Mittelalterfachmann und ehemaligen Berater Andreas Sturm einzublenden, der den Campus Gall aufgrund der dort einreisenden wissenschaftlichen Schlampereien kurz vor dem offiziellen Projektstart im Streit verließ. Darüber wird aber selbstverständlich kein Wort verloren. Es handelt sich hier eben um keine objektive Doku, sondern vielmehr um einen verkappten PR-Film, dessen Produzent auf weitere staatliche Filmförderungen schielt. Da macht es sich weniger gut, den mit viel Steuergeld subventionierten Campus Galli allzu kritisch unter die Lupe zu nehmen ...

—————–

Primitive Technology

Ein schöner Youtube-Kanal ist Primitive TechnologyDer Betreiber zeigt - ohne seine Arbeit zu kommentieren - diverse Projekte, die eine Mischung aus Experimenteller Archäologie und Survival-Techniken darstellen. Die Videos sind wirklich sehr gut gelungen und werden nicht zufällig millionenfach angeklickt (quasi das Kontrastprogramm zum Campus Galli).

10 Kommentare

  1. Zu einer objektiven, seriösen Fernsehdokumentation hätte es gehört, dass man auch die Menschen zu Wort kommen lässt, die sich aus guten Gründen wieder vom Projekt ausgeklinkt haben. Schließlich ging es damals sogar durch die lokalen Medien, als Sturm alles hingeschmissen hat. Hiltibold hat der Gegenseite, in Person des Geschäftsführers, ja auch die Möglichkeit gegeben, eine alternative Sichtweise darzulegen. Aber so viel Mut und Anstand hat man beim CG offenbar nicht. Karl0

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hiltibold hat der Gegenseite, in Person des Geschäftsführers, ja auch die Möglichkeit gegeben, eine alternative Sichtweise darzulegen. Aber so viel Mut und Anstand hat man beim CG offenbar nicht.

      Ich kanns mir leisten, denn ich muss (und will) mit meinem Blog kein Geld verdienen. Bei Napierala, Kungel und Konsorten geht es hingegen auch um die wirtschaftliche Existenz. Allzu viel Mut, Moral und Wahrheitsliebe sollte man sich aus der Ecke daher nicht erwarten ;)

      Löschen
    2. Das ist ja die Krux an dem Theater: Der CG dient vor allem den persönlichen Interessen der Mitarbeiter.
      Karl0

      Löschen
  2. Ein schöner Märchenfilm. ... und sie lebten glücklich und zufrieden bis an ihr Lebensende - Nur das Leben ist kein Märchen und immer mehr, Mitarbeiter, Freiwillige und auch Besucher wachen auf, hinterfragen und kommen in der Realität an. Der schönste Satz: „Erik Reuter (Chefhistoriker) weiß wie es geht, er hat ja schließlich Geschichte studiert.“ Seine Vita im Netz lässt Raum für viele Spekulationen ;-)
    P.H.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. http://www.gmeiner-verlag.de/autoren/autor/426-erik-reuter.html

      Man beachte die großen Lücken. Aber vielleicht hat man sich ja nur aufs Wesentliche konzentriert ;)

      Löschen
    2. laut diesem lebenslauf war seine berufliche erfahrung als historiker vor der anstellung beim campus galli null. also eine echte koryphäe, die man sich da ins boot geholt hat. chris

      Löschen
  3. Toller Youtubekanal! Die Schritt für Schritt gezeigten Techniken sind ja weitestgehend selbsterklärend, da braucht es kein Blabla aus dem Off. Das besitzt auch einen viel größeren Nutzwert für den Seher, als die Doku über den Campus Galli, oder auch ein persönlicher Besuch dort, weil dabei immer nur Ausschnitte der Arbeit zu sehen sind. Daraus kann man als Laie keine vernünftigen Schlüsse ziehen. Es ergibt sich also kein zusammenhängendes Gesamtbild, was aber sehr wichtig ist, um wirklich etwas zu lernen!

    LG,
    Gernot

    AntwortenLöschen
  4. Primitive Technology ist klasse. Und als Hinweis: es gibt auch ein Blog zu den You Tube Filmen.
    Da wird auch alles noch einmal genau erklärt und aufgeschlüsselt, wenn man das nachlesen möchte:
    https://primitivetechnology.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das schnörkellose Blog mit den Zusatz-Infos zu den Videos ist auch sehr interessant!

      Löschen

A C H T U N G ! 1. Bitte anonyme Kommentare mit einem (originellen) Pseudonym unterzeichnen - falls keine sonstige Authentifizierung, z.B. mittels Google-Konto oder OpenID, erfolgt! Mehr als ein nicht unterzeichneter Beitrag pro Thread wird aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht freigeschalten! 2. Wir duzen uns hier.