Freitag, 19. Dezember 2014

Krimskrams am Freitag: 3x Campus Galli und doppelt so gute Blogbeiträge?

Der neue Rechner ist endlich fertig

Vorher - Nachher: Klick mich
Vergangene Woche kam der letzte Bestandteil meines neuen Rechners mit der Post - nämlich die optisch recht "proletoid" gestalteten RAM-Module (Bildmitte). So konnte ich also endlich mit dem Zusammenschrauben beginnen. Freilich, die Grafikkarte fehlt noch, da sie zwischenzeitlich bei meinem Händler nicht verfügbar war und erst am kommenden Montag zum Abholen bereit liegt. Vorläufig reicht die integrierte Grafik von Intel aber völlig aus. Die "Onboard"-Lösung kann problemlos selbst mit einem 31-zölligen (Pseudo-)4k-21:9-Monitor umgehen - zumindest wenn man nicht viel mehr als Büroanwendungen und Bildbearbeitung macht.

Schön ist, dass dieser Rechner, so wie bereits sein Vorgänger, absolut lautlos sein wird - trotz sechs verbauter Lüfter. Diese Stille erkaufe ich mir allerdings nicht mit einer aufwendigen Wasserkühlung, sondern das Gerät wird einfach in den Nebenraum gestellt und durch ein Loch in der Wand mit den Peripheriegeräten auf der anderen Seite verbunden.
Da "der Neue" mindestens doppelt so schnell wie sein altersschwacher Vorgänger ist, werden vielleicht auch meine Blogbeiträge zukünftig doppelt so schnell fertig werden - und eventuell sind sie dann sogar doppelt so gut? ;)
---

Audiovisuelle Wohlfühlstimmung 

Auf Vimeo - dem hippen Videoportal für Bobos ;) - findet sich ein stimmungsvolles Video über das Piratendorf..., pardon, die "Klosterstadt" in Meßkirch. Gezeigt wird hier natürlich nur die Schokoladenseite - also das, was dieses Projekt sein könnte, es aber bei näherer Betrachtung leider nicht ist: Klick mich
---

Ein lupenreiner Demokrat

Weil im baden-württembergischen Meßkirch die Verschuldung überhand nimmt - nicht zuletzt aufgrund der maßlosen Subventionierung der oben bereits erwähnten "Klosterstadt" Campus Galli - wurde nun von Thomas Nuding, Gemeinderat der Freien Wähler, eine Bürgerversammlung gefordert.
CDU-Ortskaiser Arne Zwick erklärte sich dazu bereit, gab aber umgehend zu verstehen, dass er sich um die Meinung der Bevölkerung nicht zu scheren gedenkt, denn schließlich sei der Gemeinderat das Entscheidungsgremium: Klick mich
Anmerkung: Ich erspare mir im Rahmen dieses Blogs grundsätzlich allzu politisch anmutende Kommentare, aber ein System, in dem die demokratische Mitbestimmung sich weitestgehend darin erschöpft, alle 4-5 Jahre eben genau dieses Recht auf Mitbestimmung an einen kleinen, inzestuösen Parteien-Klüngel abzutreten, ist eine Farce. Entwicklungen wie in Meßkirch, wo arrogant an den Interessen der Bevölkerung vorbei entschieden wird, sind in einem solchen System unvermeidbar - egal, welche Partei am Ruder ist.
---

Befangene Sockenpuppen

In diesem Blog wurde vor einiger Zeit auf den Umstand aufmerksam gemacht, dass einige der in den Verein "Karolingische Klosterstadt" entsandten "Bürgervertreter" möglicherweise parteipolitische Sockenpuppen mit Eigeninteressen sind. Wie man einem aktuellen Pressebericht entnehmen kann, sieht man das trotz bürgermeisterlichem Dementi mittlerweile auch anderenorts so: Klick mich

18 Kommentare

  1. Richard, lass mal ein paar Specs zu deinem neuen PC rüberwachsen ;-)
    Die 850 Pro SSD von Samsung sieht ja schon mal nicht schlecht aus!
    Lg,
    Erwin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier bitte ;)

      CPU: Core i7-4790k
      Arbeitsspeicher: Corsair Vengenace, 16 GB
      Hauptplatine: Asrock Z97 Extreme 4
      Netzteil: Be Quiet!, Straight Power 600 Watt
      SSD: Samsung 850 Pro, 256 GB
      SSHD: Seagate Desktop ST2000DX001, 2 TB
      Gehäuse: Bitfenix Shinobi
      (Grafikkarte: Asus Radeon R9 290x)

      Löschen
    2. Ein schönes, rundes System. Das hätte ich auch gerne, aber solange meine Kiste halbwegs funktioniert, habe ich leider keinen guten Vorwand, meiner Kauflust freien Lauf zu lassen ;-)
      Lg,
      Erwin

      Löschen
  2. Aha, BM Zwick weist darauf hin, dass der Gemeinderat allein entscheidet. Sehr richtig! Er beginnt also schon damit, sämtliche Schuld auf den Gemeinderat zu schieben. Nun ja, wie ich bereits schon in diesem Blog geschrieben habe - der Gemeinderat ist für die Entscheidungen CG betreffend allein verantwortlich. Wenn das die jeweiligen Mitglieder noch immer nicht verstanden haben sollten - nun wird es ihnen vom Verwaltungschef mehr oder weniger deutlich gemacht. Als Bürgermeister hätte er aber von Anfang an die Pflicht gehabt, Schaden von der Gemeinde abzuwenden, indem er gegen diese Beschlüsse stimmen hätte müssen. Mir scheint es aber so, dass er den Gemeinderat erst zu CG überredet hat (mit welchen Argumenten auch immer), diesen Irrsinn zu finanzieren. Dass der BM Zwick sich jetzt "einen Dreck um die Meinung der Bürger schert", sagt sehr viel über den Charakter dieses BM aus! Deutlicher kann man seine arrogante Ignoranz wohl kaum ausdrücken. Ob den Wählern aber ein Licht aufgeht, wird sich weisen, wage ich aber zu bezweifeln. Zu eingefahren sind hier wohl die "Strukturen"!
    Wie ich schon sagte: Über Meßkirch lacht zwischenzeitlich nicht nur die Sonne, sondern die ganze Welt!

    Ottavan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir scheint es aber so, dass er den Gemeinderat erst zu CG überredet hat (mit welchen Argumenten auch immer), diesen Irrsinn zu finanzieren.

      Eventuell mit der legendären Fahrt des Gemeinderats nach Guedelon und Werbevideos wie dem folgenden, das viele Vorhersagen enthält, die sich längst als astreiner Bogus entpuppten:
      https://www.youtube.com/watch?v=8SpTqSFv7jM

      Löschen
    2. Muahaha, herrlich, wie Bert Geurten in dem Clip meint, dass die Finanzierung des Projekts dem Steuerzahler gefallen wird! Um es mit den Worten der Steinmetzin zu sagen: Das ist wirklich affenscharf! :-D
      QX

      Löschen
  3. Das ist ja wieder einmal ein ganz geschickter Lokalpolitiker. Er hätte zumindest so tun können, als ob er an der Meinung der Bevölkerung interessiert ist ...

    Hübscher Computer!

    Allerbeste Grüße,
    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, vielleicht bildet sich der Meßkircher Bürgermeister auch einfach nur ein, dass er in Platons Idealstaat lebt, wo die klügsten Köpfe über den doofen Pöbel regieren.
      Nur, dass er und seine Gemeinderäte in der Realität alles andere als die klügsten Köpfe sind, wie besonders die Entscheidungen rund um den Campus Galli belegen ;)

      Löschen
  4. Die Forderung nach einem Bürgerentscheid für dieses wirre Unsinnsprojekt haben wir schon vor Jahren aufgestellt,

    als erkennbar wurde, wie miserabel die Planung hinter all den wunderbaren Prognosen in Wirklichkeit ist.

    Aber der Gemeinderat hat jedes Begehren nach Mitbestimmung der Bürger abgeschmettert.

    Bis heute ist außerdem unklar,

    in welchem Umfang Mitarbeiter der Kommune für die Klosterstadt gearbeitet haben,

    ohne, daß diese Leistungen in Rechnung gestellt wurden.

    Angry Old Man

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, man muss sich nur einmal die Mitglieder des Meßkircher Gemeinderats ansehen, dann muss man nicht mehr überrascht sein, dass Bürgermeinung dort keinen mehr interessiert. Die hocken doch nur da drin, weil sie sich irgendeinen Vorteil daraus erhoffen. Und wenn es bloß darum geht, eher etwas "in Erfahrung" zu bringen als andere. Der merkbefreiten Wählerschaft scheint es aber nichts auszumachen - typische Genies eben. Wie heißt es doch so schön: Der Krug geht so lange zum Brunnen ..... Ich hoffe, dass ich das noch erleben darf!

      Bürger

      Löschen
  5. Ich wünsche allen hier im blog einen guten Rutsch ins neue Jahr! Und ich wünsche den Meßkirchern, dass es 2015 eine Menge Hirn vom Himmel regnen möge ...!

    Ottavan

    AntwortenLöschen
  6. Mal eine Frage: Der neue Geschäftsführer des CG Napierla hat doch vor geraumer Zeit vollmundig eine Stellungnahme seinerseits versprochen. Ist eine solche zwischenzeitlich eingegangen?

    Gruß Ottavan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zuletzt wurde die besagte Stellungnahme für Ende November angekündigt.
      Ich gehe mittlerweile nicht mehr davon aus, dass da noch etwas kommt.

      Löschen
    2. Tja, auch die fehlende Stellungnahme ist eine Äußerung. Wie Paul Watzlawick sagte: Man kann nicht nicht kommunizieren.

      - Exilwikingerin -

      Löschen
  7. Danke! Hatte ich mir schon gedacht. Alles, was das Projekt CG angeht: Erst Verschwendung - dann lauwarme Luft, sonst nix!
    Übrigens: Mir ist zu Ohren gekommen, dass sich der Bürgermeister Zwick maßlos über den im Dezember in der örtlichen Presse veröffentlichten Leserbrief eines Meßkircher Bürgers aufgeregt haben soll. Könnte diesen Leserbrief vielleicht jemand verlinken?

    Gruß Ottavan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann mir denken, welchen du meinst. Darin wurde eindrücklich auf die wirren Zahlenspielereien des Campus Galli hingewiesen. Außerdem hat man auf dieses Blog aufmerksam gemacht. Kein Wunder also, dass sich der Meßkircher Bgm. ärgert.
      Online gibt es den Text leider nicht, du könntest mir aber bei Bedarf eine E-Mail schicken.

      Löschen
  8. Wer an akutem Campus-Galli-Nachrichtenentzug leidet, kann sich bei der Linzgau-Buchhandlung eine brandneue DVD mit 5 aktuellen Kurzfilmen über den CG kaufen ...
    http://www.linzgau-buchhandlung.de/klosterstadt-laden/
    Die DVD ist noch mit einer Doku über Guedelon aufgefüllt. Nicht erstaunlich angesichts der doch recht dürftigen Bausituation im CG.

    - Exilwikingerin -

    AntwortenLöschen

A C H T U N G ! 1. Bitte anonyme Kommentare mit einem (originellen) Pseudonym unterzeichnen - falls keine sonstige Authentifizierung, z.B. mittels Google-Konto oder OpenID, erfolgt! Mehr als ein nicht unterzeichneter Beitrag pro Thread wird aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht freigeschalten! 2. Wir duzen uns hier.