Mittwoch, 28. Juni 2017

Video: Mehrere nachgebaute antike Torsionsgeschütze in der Obersteiermark getestet

Video: Mehrere nachgebaute antike Torsionsgeschütze in der Obersteiermark getestet | Spieldauer 3 Minuten | ORF | Stream & Info

Wie viele dieser römischen Geschütze müssen im Sinne der Wissenschaft eigentlich noch rekonstruiert und getestet werden? Pro Jahr kommen mir solche Meldungen nämlich mehrmals auf den Tisch.
Mich erinnert das ein bisschen an den Campus Galli und seine vermeintliche Experimentalarchäologie, die hauptsächlich daraus besteht, das Rad jedesmal neu zu erfinden. Aber vielleicht ist im obigen Fall ja alles anders und lediglich der ORF hat vergessen, von den bahnbrechenden neuen Erkenntnissen zu berichten, die hier gewonnen wurden ...

—————–

3 Kommentare

  1. Tatsächlich scheint es sich mehr oder weniger um einen alten Hut zu handeln. Zumindest die in der Ramsau eingesetzten Geschütze der Uni Trier sind bereits medienwirksam auf dem Harzhorn-Schlachtfeld getestet worden.

    https://www.uni-trier.de/index.php?id=51663

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, genau den Verdacht hatte ich nämlich, als ich las, dass die Uni-Trier beteiligt ist.

      Außerdem war der Spaß für Interessierte nicht gerade günstig: Klick mich

      Löschen
    2. Das sieht mir nach einem reinen Pressetermin aus, und nicht nach einem wissenschaftlichen Experiment, wie in dem Beitrag suggeriert worden ist.
      Aber vermutlich fällt es Medienvertretern schwer, das zu unterscheiden.
      ^^
      C3PO

      Löschen

A C H T U N G ! 1. Bitte anonyme Kommentare mit einem (originellen) Pseudonym unterzeichnen - falls keine sonstige Authentifizierung, z.B. mittels Google-Konto oder OpenID, erfolgt! Mehr als ein nicht unterzeichneter Beitrag pro Thread wird aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht freigeschalten! 2. Wir duzen uns hier.