Freitag, 28. März 2014

Krimskrams am Freitag: Seltsames, nicht hier, Kloster-Bert bei Planet Wissen, leider geil

Mit der alten Bezeichnung "Der Off-Topic-Freitagabend" war ich schon lange nicht mehr glücklich, da die behandelten Themen ja immer wieder durchaus etwas mit Geschichte zu tun haben. Deshalb die Umbenennung.
---

Seit gestern Nachmittag bin ich leider wieder einmal nicht so richtig in der Lage das Blog zu warten - soll heißen, Kommentare zu beantworten bzw. Kommentare bei älteren Beiträgen freizuschalten. Ab Montag geht es dann aber wieder weiter wie gehabt :)
---

Seltsames trug sich kürzlich zu: Ich wollte etwas wissen, googelte danach und fand die Antwort in meinem eigenen Blog ^^
Mittlerweile muss ich auch aufpassen, ein Thema nicht doppelt durchzukauen. Kleinere Überschneidungen lassen sich allerdings längst nicht mehr vermeiden. Bei weit über 500 Beiträgen verliert man einfach den Überblick.
---

Am 22. April wird der Aachener Dampfplauderer Bert M. Geurten (laut eigenem Bekunden ein direkter Nachfahre Karls des Großen) in der Sendung Planet Wissen seinen Bubentraum - den Campus Galli - präsentieren; der Titel lautet: Herr Geurten baut eine Mittelalterstadt – in echt! (wers glaubt ^^)
Klick mich
Ich erspare mir hier jeden weiteren Kommentar und kann nur viel Vergnügen wünschen, es wird sicher sehr unterhaltsam :)
Wem übrigens die Wartezeit zu lange ist, der findet auf Schwaebische.de ein in mancherlei Hinsicht entlarvendes Video, das die derzeitigen Bauarbeiten auf dem Campus Galli zeigt: Klick mich 

(Zur Erinnerung: Die Herrschaften behaupten, sie würden seriöse Experimentalarchäologie betreiben und keinen Mittelaltermarkt.)
---

Leider geil - Wenig legales, aber umso cooleres Base-Jumping vom 1WTC in New York: Klick mich
(ab 2:25 wird es interessant)


2 Kommentare

  1. Hinten fuhrwerkt ein Arbeiter mit modernen Formrohren am pseudomittelalterlichen Ofen mit Metallabzug herum, während Geurten ohne Wenn und Aber verkündet: "Hier entsteht unser Marktplatz, der im Mittelalter GENAUSO AUSGESEHEN HÄTTE".
    Derselbe Marktplatz, auf dem man zuletzt einen modernen Belag aus Platten ausgebreitet hat. Für wie beschränkt hält der Mann die Öffentlichkeit eigentlich? Um ihm wegen fortgesetzter Irreführung zu belangen, dürfte es wohl aber leider nicht ausreichen. Und der staatliche SWR fungiert als bloßer Stichwortgeber, obwohl man nicht einmal den Namen des großen "Initiators" kennt und ihn Bernd nennt :-)
    QX

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf www.campus-galli.de erfahren wir dann, daß uns am Eröffnungstag "ein buntes Markttreiben mit zahlreichen Ständen" mit "Naturprodukten, Schmuck, Holzartikeln, Töpferwaren und Handarbeiten" sowie regionalen Lebensmitteln erwartet und wir "Klosterfladen und Klosterwurst" speisen können. Also ein Mittelaltermarkt ohne Reenactors (vom CG-Team mal abgesehen)?

      Ich würde gern mal die wissenschaftliche Dokumentation dafür sehen, daß eine Klosterbaustelle im Mittelalter Marktrechte hatte. Und dafür, daß ein frühmittelalterlicher Markt genau solche Marktstände hatte. Fest aus Holz gebaut und die ganze Zeit auf dem Marktplatz rumstehend, auch wenn kein Markt war.

      - Exilwikingerin -

      Löschen

A C H T U N G ! 1. Bitte anonyme Kommentare mit einem (originellen) Pseudonym unterzeichnen - falls keine sonstige Authentifizierung, z.B. mittels Google-Konto oder OpenID, erfolgt! Mehr als ein nicht unterzeichneter Beitrag pro Thread wird aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht freigeschalten! 2. Wir duzen uns hier.