Donnerstag, 16. Juni 2016

Krimskrams: Mein unverhoffter Google-Rekord -- Möchtegern-Alpha-Weibchen sterben oft kinderlos aus -- Das Filmprojekt Noricum




Mein "Rekord" bei Google Maps

Vor knapp zwei Jahren habe ich ein paar Bilder vom meinem Besuch im Archäologischen Park Carnuntum zu Google Maps hochgeladen - und dann nie wieder daran gedacht. Doch kürzlich bekam ich unverhofft eine E-Mail von Google, in der es heißt: 

Du hast mit deinen Fotos einen neuen Rekord erzielt!  
2.568 Aufrufe in der letzten Woche 
50.568 Aufrufe insgesamt 

Diesen "Rekord" habe ich vor allem mit dem obigen Foto erzielt. Und Hätte ich es mit einem Hinweis auf dieses Blog versehen, dann wäre das eine schöne Werbemöglichkeit gewesen ... Aber ich bin eben kein Marketing-Genie ;)

—————–

„Möchtegern-Alpha-Weibchen sterben oft kinderlos aus“...

... schreibt der streitlustige Evolutionsbiologe Ulrich Kutschera in seinem Buch zur Genderforschung. Ich bin geneigt, diese Erkenntnis mit Gleichmut hinzunehmen: Link 1
Und Kutschera wäre nicht Kutschera, wenn er nicht noch kräftig nachlegen würde (Nichts für schwache Nerven): Link 2

Übrigens: Bei einem internationalen Biologenkongress im kalifornischen San Jose wurde in der Schlusserklärung die Gender-Theorie als eine dem Kreationismus ähnliche Pseudowissenschaft zurückgewiesen: Link 3

—————–

Das Filmprojekt Noricum

Nachfolgendes Video ist ein Trailer für den ersten Teil des kleinen österreichischen Filmprojekts Noricum. Auf der Facebookseite der Macher wird es wie folgt beschrieben: 

Die keltische Region Noricum gerät zwischen die Fronten. Markomannische Stämme dringen vom Norden in die von Rom annektierte Alpenregion vor, deren alt-eingesessene Einwohner – die Kelten – nun in den Strudel willkürlicher Gewalt geraten. Noricum beleuchtet Einzelschicksale dieser Fraktionen und versucht den Zeitgeist in profanen, sakralen wie auch gewaltsamen Ereignissen dieser Zeit zu zeigen. Dazu dient vor allem Das Schicksal eines jungen Edlen, der mit seinem Splittertrupp Markomannen in den Wäldern südlich der Donau herumstreift und damit einer dunklen Prophezeiung folgt.



Ich finde es durchaus beachtlich, wie viel hier mit äußerst bescheidenen Mitteln auf die Beine gestellt wurde. Gleichzeitig verpulvert der ORF zig Millionen für die Rechte an US-Sitcoms - aber das ist eine andere Geschichte ...
Mittlerweile wird bereits am zweiten Teil der Noricum-Reihe gearbeitet.

—————–

Weitere interessante Themen auf diesem Blog:

5 Kommentare

  1. Hätte der ORF oder ein anderer dieser selbstzertifizierten "Qualitätssender" so eine Szenen produziert, wie sie ja gelegentlich auch in Dokus eingebaut werden, dann hätte das zehntausende Euro gekostet. Die beiden Jungs machen es hingegen für einen Apfel und ein Ei. Hut ab!
    LG,
    Erwin

    AntwortenLöschen
  2. Carnuntum ist ein wunderschönes Freilichtmuseum. Ich bin dort fast jedes Jahr bei einer der Veranstaltungen.

    Liebe Grüße,
    Britta

    AntwortenLöschen
  3. Ja, der Herr Kutschera und Konsorten. Hier wird wieder mal ein Forschungsfach (deskriptiv) mit politischen Vorschriften (präskriptiv) gemixt, einen großen Schuß Phantasie dazu, fertig. Es gibt keine einheitliche "Gendertheorie", es gibt eine Vielzahl von Theorien auf diesem Gebiet, die, wie in den Geisteswissenschaften üblich, auch kontrovers diskutiert werden. Herr Kutschera als Naturwissenschaftler versteht das nicht, oder vielleicht mißversteht er es auch absichtlich. Sein Kampf gegen selbst aufgebaute Phantome ist beeindruckend. Er ist durchaus überzeugend, solange man selbst keine Ahnung von dem Thema hat. Lieber Hiltibold, lies doch mal _Delusions of Gender_ von Cordelia Fine, um eine etwas andere Perspektive zu sehen.

    - Exilwikingerin -

    AntwortenLöschen
  4. Gender-Forschung ist laut Richard Dawkins die Astrologie des 21. Jahrhunderts. Das gilt auch für Große Teile des artverwandten Feminismus.
    https://www.youtube.com/watch?v=ecJUqhm2g08
    ;-)

    Silvi

    AntwortenLöschen
  5. Bezüglich Gender-Gedöns

    https://www.youtube.com/watch?v=4MbMv-pqDZ0

    Bis zu Ende gucken, sehr erhellend und regt zum Nachdenken an!

    AntwortenLöschen

A C H T U N G ! 1. Bitte anonyme Kommentare mit einem (originellen) Pseudonym unterzeichnen - falls keine sonstige Authentifizierung, z.B. mittels Google-Konto oder OpenID, erfolgt! Mehr als ein nicht unterzeichneter Beitrag pro Thread wird aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht freigeschalten! 2. Wir duzen uns hier.