Samstag, 30. November 2019

📚 Hiltibolds aktuelle Leseliste: Die Kelten in Bayern -- Septuaginta in Deutsch -- Die Wikinger -- Römische Naschkatzen -- Saat der Rache




Die Kelten in Bayern - ArchĂ€ologie und Geschichte | Markus Schußmann | Verlag F. Pustet | 2019 | 416 Seiten | Preis: 39,95 Euro | Infos bei Amazon
Ein außerordentlich informatives und umfangreiches Buch ĂŒber die Geschichte bzw. das Leben der Kelten in Bayern (und Umgebung). Besonders hervorzuheben sind hier die zahlreichen Fotos und Zeichnungen: Darunter die unterschiedlichen Kontruktionsweisen keltischer HauswĂ€nde und ganzer HĂ€user, Brunnen, Viereckschanzen, Kleidung/Trachten, RĂŒstungen, die Entwicklungsgeschichte latenezeitlicher Helme und Schwerter, eine chronologisch geordnete Übersicht zu Fibeln usw. 

 Septuaginta in Deutsch (2. Auflage) | Gott / Martin Karrer (Hrsg.) | Deutsche Bibelgesellschaft | 2009 | 1536 Seiten | Preis: 64 Euro | Infos bei Amazon
Hierbei handelt es sich um eine deutsche Übersetzung des Alten Testaments in griechischer Sprache - erklĂ€rende Einleitungen vom Übersetzer und ein hĂŒbscher Ledereinband inklusive. 

 Die Wikinger - Entdecker und Eroberer | M. Toplak, J. Staecker u.a. | PropylĂ€en Verlag | 2019 | 480 Seiten | Preis: 32 Euro | Infos bei Amazon
In diesem (eher textlastigen) Buch wird von verschiedenen Autoren ein umfangreicher Überblick zum aktuellen Stand der Wikingerforschung gegeben. Mit dem Mitherausgeber, dem ArchĂ€ologen und Reenactor Matthias Toplak, habe ich kĂŒrzlich ein Interview gefĂŒhrt, das hier in einigen Wochen veröffentlicht wird. Darin geht um mutmaßliche Wikinger-Kriegerinnen und einiges mehr.

 Römische Naschkatzen - Praktische Anleitung fĂŒr die altrömische KĂŒche | Marcus Silvester Junkelmann | Verlag | 2019 | 64 Seiten | Preis: Euro | Infos bei Amazon
Ein Aufruf des bekannten MilitÀrhistorikers und ExperimentalarchÀologen Marcus Junkelmann zu mehr Ehrgeiz bzw. AuthentizitÀt beim Nachkochen antiker römischer Gerichte.

 Saat der Rache - Die Chronik der Niflungen (7. Auflage) | Martin Huber | epubli | 2017 | 400 Seiten | Preis: 12,99 Euro | Infos bei Amazon
In diesem Historischen Roman, der zeitlich um 500 n. Chr. angesiedelt ist, 'rationalisiert' der Autor den Stoff der berĂŒhmten Nibelungen- bzw. Thidrekssage. Besonders gut abzulesen ist dies an der Figur des Siegfried: Aus dem Drachentöter wird hier jemand, der einen mörderischen, in einer Felsenhöhle hausenden Wegelagerer erschlĂ€gt, dessen Helmzier einen Drachen darstellt. 


AusfĂŒhrlichere Rezensionen zu den obigen BĂŒchern folgen hier in den kommenden Wochen.

—————–



Kommentare:

  1. Oh, das neue Keltenbuch ist genau richtig fĂŒr mich. Danke fĂŒr den Tipp, Hilti!!

    LG,
    Erwin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne, es ist ja wirklich ein sehr informatives Buch zum Kelten-Thema.

      Löschen
  2. Ich habe mir schon ĂŒberlegt, ob ich diese neue Publikation ĂŒber die Wikinger kaufen soll. "Textlastig" befĂŒrworte ich, weil mit dĂŒrftigen Texten versehene BildbĂ€nde zu dem Thema gibt es schon mehr als genug.
    GrĂŒĂŸe
    Kilian

    AntwortenLöschen
  3. Auf die Rezension des Wikingerbuches freue ich mich schon :). Auf Deine Meinung zur LXX-Übertragung freue ich mich aber noch mehr. Der evangelische Theologe Martin Karrer fragt sich nĂ€mlich nicht als erster Vertreter seiner Zunft, ob es so eine tolle Idee seitens Luther gewesen ist, sĂ€mtliche original griechischsprachige Schriften des AT aus der Bibel zu verbannen. Mit den aus protestantischer Sicht "apokryphen", aus katholischer Sicht als "deuterokanisch" bezeichneten Schriften steht und fĂ€llt z.B. die biblische Herleitung des Fegefeuers (2. MakkabĂ€erbuch), die Ansicht, Gott könne im Licht der natĂŒrlichen Vernunft des Menschen erkannt werden (Buch der Weisheit) oder die Ansicht, dass die Seelen ewig leben, was der sogn. "Ganztodhypothese" widerspricht (ebenfalls Buch der Weisheit).
    Eine BibelĂŒbersetzung ist, Ă€hnlich der Überarbeitung der gottesdienstlichen Riten, immer eine OP am offenen Herzen einer Religion. Sie kann, je nachdem, betrĂ€chtliche geistesgeschichtliche Konsequenzen haben.

    Wie gesagt, ich bin gespannt auf Deine Meinung. :)
    Wenn es Dir keine zu große MĂŒhe macht, guck doch mal bitte, wie folgende Stellen ĂŒbersetzt wurden:

    Gen (1.Mose) 2, 23 -> wie benennt Adam seine Frau?
    Jes 3,22 -> Feminist*innen mögen diesen Vers gar nicht
    1 Kön 14, 10 -> im HebrĂ€ischen ein sehr drastisches Bild, wird kaum wörtlich ĂŒbersetzt. Ich kenne nur zwei Übersetzungen, die es tun: Luther und die King James Bible.
    Spr. 11, 22 -> Richtiger Umgang mit Parallelismen. Luther z.B. greift hier (absichtlich?) daneben ;).


    GrĂŒĂŸe
    Ulrich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Gen (1.Mose) 2, 23 -> wie benennt Adam seine Frau?"
      Er nennt sie Frau.

      In der neuen deutschsprachigen evangelischen Bibel sind die "Apokryphen" wieder mit dabei. Eine Ausgabe dieser Texte hatte ich hier sogar vor eineinhalb Jahren besprochen:
      https://hiltibold.blogspot.com/2018/05/buch-die-apokryphen-der-lutherbibel.html

      Das Wikinger-Buch werde ich nach Weihnachten vorstellen, die Septuaginta davor. Allerdings mit einer Bewertung der ÜbersetzungsqualitĂ€t kann ich nicht dienen, das ist einfach nicht mein Fach. Eine Leserin hat mir diese Ausgabe empfohlen, nachdem ich mit zwei neueren Bibelausgaben nur mĂ€ĂŸig zufrieden war. Eine davon rezensiere ich ebenfalls noch um die Weihnachtszeit herum. Da passt es thematisch ja gut :)

      Löschen

A C H T U N G ! 1. Bitte anonyme Kommentare mit einem (originellen) Pseudonym unterzeichnen - falls keine sonstige Authentifizierung, z.B. mittels Google-Konto, erfolgt! Mehr als ein nicht unterzeichneter Beitrag pro Thread wird aus GrĂŒnden der Übersichtlichkeit nicht freigeschalten! 2. Wir duzen uns hier.