Freitag, 21. Dezember 2012

Das ZDF als "Party Crasher"?

Das ZDF sendet ausgerechnet zu Weihnachten eine Dokumentation, die die Geburt Jesu auf ihre Historizität untersucht: Klick mich (Die FN berichten detailliert über den Inhalt: Klick mich)

Den vorhandenen Informationen nach zu urteilen, möchte man vor allem herauszuarbeiten, wie es dazumal nach Meinung einiger Historiker nicht war. Die mehr oder weniger altbekannten Fakten, etwa dass z.B. die Episode rund um die Heiligen drei Könige sehr viel Erfundenes beinhaltet, werden allem Anschein nach als nagelneue wissenschaftliche Erkenntnisse vermarktet.
Mich beschleicht bei der Wahl des Sendetermins jedenfalls das Gefühl, dass hier der Versuch der Spielverderberei im Vordergrund steht - und nicht die Vermittlung von Wissen. Weihnachten ist für viele Menschen ein Fest, dem trotz Konsumismus immer noch ein, wenn vielleicht auch naiver, Zauber anhaftet. Diese Dokumentation soll - möglicherweise durch ihre gezielte zeitlichen Platzierung im Programm - mit maximaler Breitenwirkung der Entzauberung dienen. Ich fühle mich deshalb in unguter Weise an jene unsägliche Kindergarten-Pädagogin(?) erinnert, die einst meiner Schwester und ihren Freundinnen kurz vor Ostern erzählt hat, es gäbe keinen Osterhasen...  - und nein, ich will Jesus natürlich nicht mit Meister Lampe gleichsetzen ;)

Aber vielleicht tue ich dem ZDF ja auch unrecht, und es wird gar nicht so schlimm? Ich werde mir die Sendung jedenfalls genau ansehen (sofern sie in der Mediathek abrufbar ist) und mich dann noch einmal im Rahmen des Blogs dazu äußern.

PS: Ob sich das ZDF auch traut während des islamischen Opferfests kritisch über die Aspekte der Historizität Mohammeds zu dozieren?


—————–


Literatur-Tipp:


6 Kommentare

  1. Ich persönlich habe eigentlich nichts gegen das Entzaubern religiöser Mythen, aber es stimmt schon, dass dieser Sendetermin etwas provokantes an sich hat.
    LG,
    Erwin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe im Rahmen des Blogs ja selbst schon mehrmals darauf hingewiesen, wie es um die Glaubwürdigkeit diverser christlicher Lehren, bei nüchterner Betrachtung der Quellen, bestellt ist. Mal werden sie eher bestätigt, mal eher widerlegt. Ähnlich wird es sich auch bei der Geburt Christi verhalten. Und so gesehen hat diese Dokumentation sicher ihre Berechtigung.
      Aber der Sendetermin ist, wie du sagst, "etwas provokant". Und zwar ganz unabhängig davon, wie sehr man sich hier tatsächlich bemüht, einen Mythos zu demontieren.

      Löschen
  2. schon irgendwie schäbig, das für viele menschen wichtigste fest des jahres auf diese art absichtlich vermiesen zu wollen / oder es auch nicht zu wollen, und es einfach "nur" billigend in kauf zu nehmen.
    atheistische bekehrungsversuche ausgerechnet zu weihnachten? selbst als agnostikerin kann ich da nur den kopf schütteln.
    die verantwortlichen werden aber sicher der meinung sein, dass es keinen besseren termin gibt...

    grüße
    anna


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hoffen wir, dass es nicht so schlimm wird wie befürchtet ;)

      Löschen
  3. Das ganze Jahr scheißen die öffentlich rechtlichen auf ihren Bildungsauftrag und genau jetzt kommen sie damit daher. Ich bin kein Katholik und vermutlich auch kein Christ, aber das muss doch nicht sein. Die allgemeine Stimmungsmache gegen Religion, nur weil einige sie als Vorwand zur Ausübung von ethisch verwerflichen Taten benutzen, muss nun wirklich nicht sein. Ein Glaube ist ein Glaube und über Glaubensinhalte streitet man nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "...und genau jetzt kommen sie damit daher."

      Man hat beim ZDF offensichtlich ein Gespür für Dramaturgie...

      Löschen

A C H T U N G ! 1. Bitte anonyme Kommentare mit einem (originellen) Pseudonym unterzeichnen - falls keine sonstige Authentifizierung, z.B. mittels Google-Konto oder OpenID, erfolgt! Mehr als ein nicht unterzeichneter Beitrag pro Thread wird aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht freigeschalten! 2. Wir duzen uns hier.