Samstag, 9. März 2013

Der Off-Topic-Samstagabend: Google, Pferdefleisch und der kommentarlose Blog

Es ist Samstagabend und Off-Topic-Zeit:

Unlängst googelte ich nach dem italienischen Wort "movimento" und bekam auf halbem Weg nicht nur vier Vorschläge ausgespuckt, die mich überhaupt nicht interessierten, nein, die Vorschau weiter unten listete mir zigfach auf, was mir die Google Österreich GmbH aufgrund eines US(!)-Gesetzes vorenthält...
Wenn man bedenkt, dass man mit dieser Zensur gegen Copyright-Verstöße vorgehen möchte, dann mutet es besonders skurril an, dass ausgerechnet eine Internetseite auf der aktuelle Filme und Serien "für umsonst" angeboten werden, trotz allem unangefochten und unberührt an erster Stelle der Suchvorschläge steht :)

Stellt euch vor, ihr sucht in einem Fleischgericht nach böser Pferde-DNA und findet... nichts. Und zwar "nichts", im Sinne von Fleisch :D :D :D 
Handelt es sich hierbei womöglich um eine von langer Hand geplante Verschwörung der Vegetarier? Klick mich 

Unlängst las ich wieder einmal bei einem Blogger, warum die Kommentarfunktion bei Blogs eigentlich gar nicht so toll sei.
Vom Wortlaut und Tonfall des Kommentars könne es nämlich abhängen, wie ein Beitrag bzw. Artikel von der Außenwelt rezipiert wird.
Es sagt meiner Meinung nach allerdings viel über einen Blogger aus, wenn ihm seine Außenwirkung und das damit verbundene Sozialprestige wichtiger ist, als der öffentliche, gleichberechtigte Diskurs im Rahmen des Blogs.
Das One-to-many-Prinzip ist etwas für Medien aus der Steinzeit, wie Zeitungen oder Fernsehen, aber sicher nichts fürs Internet.



2 Kommentare

  1. Das erinnert mich an einen vor ein paar Jahren gekauften Kiwisaft, der zu 97 Prozent aus Apfelsaft bestand :-)
    Aber immerhin, 3 Prozent Kiwi sind trotzdem noch besser als gar keine :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist mir auch schon widerfahren, allerdings enthielt der von mir gekaufte Kiwisaft vergleichsweise gewaltige 6 Prozent Kiwi... Der Rest war dann auch Apfel- und Traubensaft (plus künstliche Aromastoffe), wie man dem Kleingedruckten entnehmen konnte.
      Aber gepanscht wurde ja auch schon in der Antike. Man denke nur an den mit Bleizucker (Bleiacetat) gesüßten Wein.

      Löschen

A C H T U N G ! 1. Bitte anonyme Kommentare mit einem (originellen) Pseudonym unterzeichnen - falls keine sonstige Authentifizierung, z.B. mittels Google-Konto oder OpenID, erfolgt! Mehr als ein nicht unterzeichneter Beitrag pro Thread wird aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht freigeschalten! 2. Wir duzen uns hier.