Freitag, 23. Mai 2014

Krimskrams am Freitag: Amazon vs. Verlage und ein Erklärbär

Amazon versucht angeblich Verlagen höhere Rabatte abzunötigen, schreibt die FAZ. Um im Zuge derzeit laufenden Verhandlungen einen entsprechenden Druck aufzubauen, würden bestimmte Titel zurückgehalten bzw. verzögert ausgeliefert: Klick mich
Das ist natürlich keine nette Vorgehensweise. Andererseits hält sich mein Mitleid für jene Verlage in Grenzen, die sich nun wieder einmal über die Marktmacht von Amazon beschweren. So stellt etwa der im konkreten Fall betroffene Bonnier Verlag selbst eine Zusammenballung verschiedenster Medienunternehmen dar; was nicht bei Drei auf den Bäumen ist wird aufgekauft. Den Wettbewerb fördert diese Strategie wohl kaum...
Trotzdem könnten einem die Verlagshäuser beinahe leid tun. Da haben sie vor Jahrzehnten durch massives Lobbying den Menschen die Buchpreisbindung aufs Auge gedrückt - eine nahezu einzigartige Regelung um dem freien Wettbewerb ein Schnippchen zu schlagen - und nun kommt plötzlich so ein US-Konzern daher und reklamiert ein Stückchen vom Kuchen für sich. Dumm gelaufen.
---

Eigentlich wollte ich mir ja nur ein aktuelles Filmchen vom Campus Galli ansehen, stellte dann jedoch fest, dass sich im betreffenden Youtubekanal noch weitaus interessanteres Material findet: Klick mich
Beim Betreiber handelt es sich um einen Restaurator und "Erklärbären", der beispielsweise die Herstellung von Kaseinfarbe und historisch korrekten Holznägeln vorführt. Letzeres ist nicht ganz uninteressant, wenn man sich mit dem Gedanken trägt historische Möbel nachzubauen.
---

 

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

A C H T U N G ! 1. Bitte anonyme Kommentare mit einem (originellen) Pseudonym unterzeichnen - falls keine sonstige Authentifizierung, z.B. mittels Google-Konto oder OpenID, erfolgt! Mehr als ein nicht unterzeichneter Beitrag pro Thread wird aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht freigeschalten! 2. Wir duzen uns hier.