Freitag, 27. Februar 2015

Krimskrams am Freitag: Heribert Illig -- Jedermanns Lieblingskloster -- gruselige Technik

Neues von Heribert Illig

Der sogenannte "Chronologiekritiker" Heribert Illig ist den archäologischen Fälschungen(?) von Bernstorf auf der Spur: Klick mich
Dieser nicht uninteressante Text kann gefahrlos gelesen werden, da die Fantomzeit-These kaum bemüht wird ;)
---

Trailer des Campus Galli für das Jahr 2015

Auf Vimeo, dem Videoportal für Hipster, findet sich ein ein aktueller Werbe-Clip des Campus Galli: Video

Ach, würde man beim Campus Galli sein Handwerk doch nur ähnlich gut verstehen, wie der verantwortliche Filmemacher... Freilich, wenn man die bombastische Hintergrundmusik (eine Art Pseudo-Vangelis) abdreht, relativiert sich der überhöhte Gesamteindruck des Gezeigten rasch wieder. Keine noch so geschickt ausgewählte Perspektive und filmische Verdichtung kann nämlich völlig darüber hinwegtäuschen, dass auf dieser Klosterbaustelle auch im 3. Jahr relativ wenig zu sehen sein wird.
---

Gruselige Technik?

Neues von Boston Dynamics - absolut erstaunlich und ein wenig gruselig zugleich: Video

4 Kommentare

  1. Diese maschinell gekappten Baumstämme bei 00:28 sehen mir ehrlich gesagt nicht nach der behaupteten rein mittelalterlichen Arbeitstechnik aus. Auch bei dem abgelängten "Brennholz" bei 00:18 habe ich so meine Zweifel. Aber zumindest nett in Szene gesetzt ist alles. Ich wünsche den Leuten vom Campus Galli viel Glück, sie können es brauchen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Bearbeitungsspure am Holz sind immer wieder verräterisch ;)
      Das Holz wird übrigens zum Teil von anderen Forsten angeliefert. Und dort wird freilich mit modernem Gerät gearbeitet.

      Löschen
  2. Die Herkunft des Bernstorfer Goldfundes erscheint mittlerweile ziemlich mysteriös. Dass der mögliche Fälscher, der sich ja sehr viel Mühe gegeben zu haben scheint, ausgerechnet beim verwendeten Material geschlampt haben soll, ist für mich aber nur schwer nachvollziehbar.

    Allerbeste Grüße,
    Die Spitzkelle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Umstand, dass hier einfach Zahngold verwendet worden sein soll, will mir auch etwas seltsam erscheinen...
      Die Diskussion bleibt jedenfalls spannend!

      Löschen

A C H T U N G ! 1. Bitte anonyme Kommentare mit einem (originellen) Pseudonym unterzeichnen - falls keine sonstige Authentifizierung, z.B. mittels Google-Konto oder OpenID, erfolgt! Mehr als ein nicht unterzeichneter Beitrag pro Thread wird aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht freigeschalten! 2. Wir duzen uns hier.