Donnerstag, 25. Juni 2015

Krimskrams: Gregor von Tours bei Amazon

Gregor von Tours bei Amazon

Gregor von Tours' Zehn Bücher Geschichten zählen sicher zu den bedeutendsten frühmittelalterlichen bzw. merowingerzeitlichen Quellen. Bedauerlicherweise scheint dieses Werk schon länger nicht mehr in deutscher Sprache erhältlich zu sein. Nun habe ich allerdings auf der Seite von Amazon entdeckt, dass im Oktober eine entsprechende Übersetzung (600 Seiten) für vergleichsweise bescheidene 30 Euro neu aufgelegt wird: Klick mich

Beim verantwortlichen Marix Verlag ist freilich Vorsicht geboten, da hier Uralt-Übersetzungen schon mal 1:1 recycelt werden. Diverse Fehler, die beim elektronischen Einlesen (OCR) des Textes auftreten, wurden in der Vergangenheit allzu häufig übersehen. Im konkreten Fall soll es sich allerdings um eine "kommentierte und vollständig überarbeitete" Ausgabe handeln. Ich bin daher gespannt, wie sich das in der Qualität niederschlagen wird.
---

Das Angeber-Latein der Woche

Minimum eripit fortuna, cui minimum dedit.
Am wenigsten entreißt das Glück, wem es am wenigsten gegeben hat.
Publius Syrus, Sententiae M44

6 Kommentare

  1. Eine wenigstens halbwegs aktuelle Übersetzung wäre zu schön um wahr zu sein.... Hoffentlich bedeutet "Überarbeitung" nicht nur, dass man die Rechtschreibung des Textes auf den neuesten Stand bringt.
    Grisu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, die Betonung liegt auf "halbwegs". Man darf daher gespannt sein!

      Löschen
  2. Der vollständige Titel bei Amazon lautet.
    Zehn Bücher Geschichten: Kommentierte Ausgabe nach der Übersetzung von Wilhelm Giesebrecht
    Dies ist vermutlich der Historiker Wilhelm Giesebrecht, der laut Wikipedia 1889 verstarb. Ich fürchte, das wird keine sehr aktuelle Übersetzung sein - Giesebrecht veröffentlichte seine Übersetzung laut Wikipedia 1851. Die findest Du evtl. irgendwo in Internet kostenlos, da hier kein Copyright mehr gelten dürfte.

    - Exilwikingerin -

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich weiß, die als Grundlage dienende Übersetzung ist leider uralt (und kostet den Verlag nichts). Daher stellt sich die Frage, wie weit die angekündigte "Überarbeitung" durch Franziska Reich geht. Da ist der Spielraum relativ groß. Freilich, an eine komplette Neuübersetzung wird es sprachlich so oder so nicht heranreichen. Aber vielleicht ist das Endergebnis wenigstens halbwegs erträglich. Ich lasse mich überraschen ;)

      Löschen
  3. Problematisch ist, dass der Überblick bei Marix (http://www.verlagshaus-roemerweg.de/Marix_Verlag/Gregor_von_Tours-Wilhelm_Giesebrecht_%28%C3%9Cbers.%29-Franziska_Reich_%28Bearb.%29-Zehn_Buecher_Geschichten-EAN:9783737409834.html) weitgehend aus dem belegten Wikipedia-Artikel geklaut wurde (fast wörtliche Übernahme bzw. Quellenwert und Bedeutung für die Sprachgeschichte). Bei "Lebenslauf" Gregors wurde zudem bei Marix noch schlechter kopiert: Gregor wurde nicht in Rom geboren. Das lässt für eine "Überarbeitung" nichts allzu Gutes erwarten. Man kommt antiquarisch ganz gut an die Übersetzung Raus ran (FSG-Ausgabe der WBG), die Giesebrechts Übersetzung leicht überarbeitet wiedergibt. Tatsächlich ist Giesebrecht aber bis heute im dt. Sprachraum aus gutem Grund recht weit verbreitet - die englischen Übersetzungen der Historien Gregors sind da kein Fortschritt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wirkt in der Tat nicht sehr verheißungsvoll, wobei mir solche Übernahmen von biographischen Informationen schon mehrfach in den Produkttexten von Amazon aufgefallen sind - selbst bei relativ teuren Büchern. Da scheinen sich vor allem die Marketing-Abteilungen einiger Verlage teilweise die Arbeit allzu leicht zu machen.

      Na ja, zur Not kann man das Buch zurückschicken, falls es allzu grauslich ist.

      Löschen

A C H T U N G ! 1. Bitte anonyme Kommentare mit einem (originellen) Pseudonym unterzeichnen - falls keine sonstige Authentifizierung, z.B. mittels Google-Konto oder OpenID, erfolgt! Mehr als ein nicht unterzeichneter Beitrag pro Thread wird aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht freigeschalten! 2. Wir duzen uns hier.