Donnerstag, 18. Oktober 2018

📖 Hiltibolds aktuelle Leseliste: Tutanchamun -- Asiens Unterwelt -- Regensburg zur Römerzeit -- Die Himmelsscheibe von Nebra




➽ Tutanchamun - Die Reise in die Unterwelt | von Sandro Vannini (Fotograf) | Taschen Verlag | 2018 | 448 Seiten | Preis: 50 Euro | Infos bei Amazon
Ein bildgewaltiger Brummer ĂŒber den Ă€gyptischen Totenkult zur Zeit von Pharao Tutanchamun bzw. des 'Neuen Reichs'. FĂŒr die im Buch enthaltenen, wirklich wunderschönen Fotos (siehe hier), hat der verantwortliche Fotograf einen immensen, schon fast absurden Aufwand betrieben (anders als ich beim obigen Foto, das dementsprechend aussieht). Leider passt das Buch mit seiner Höhe von 35 cm nicht mehr in mein BĂŒcherregal. Naja, jetzt liegt es eben oben drauf 😊

➽ Asiens Unterwelt: Das Jahrtausende alte Erbe unterirdischer KultstĂ€tten - Vom vorderen Orient bis Ostasien | von Heinrich und Ingrid Kusch | Verlag F. Sammler | 2018 | 240 Seiten | Preis: 30 Euro | Infos bei Amazon
Die steirischen SpelĂ€ologen Heinrich und Ingrid Kusch haben in einem Zeitraum von mehreren Jahrzehnten viele Hundert Höhlen - natĂŒrliche und kĂŒnstliche - auf der ganzen Welt erforscht (siehe dazu auch mein Interview mit Heinrich Kusch). In diesem aktuellen Sachbildband geht es um die interessante ForschungstĂ€tigkeit des Ehepaares auf dem asiatischen Kontinent.

➽ Regensburg zur Römerzeit: Von Roms nördlichster Garnison an der Donau zur ersten bairischen Hauptstadt | von Karlheinz Dietz, Thomas Fischer | Verlag Friedrich Pustet | 2018 | 288 Seiten | Preis: 40| Infos bei Amazon
In diesem Buch geht es um das bayrische Regensburg wÀhrend der Antike und der SpÀtantike. Da Regensburg geraume Zeit Standort einer römischen Legion war - und zwar der Legio III Italica - liegt ein Schwerpunkt des Buchs beim römischen MilitÀr, auf das man sehr detailliert eingeht.

➽ Die Himmelsscheibe von Nebra: Der SchlĂŒssel zu einer untergegangenen Kultur im Herzen Europas | von Harald Meller, Kai Michel | PropylĂ€en Verlag | 2018 | 384  Seiten | Preis: 25 Euro | Infos bei Amazon  
Als ich vor etlichen Jahren das erste mal die Bezeichnung "Himmelscheibe von Nebra" gehört habe, dachte ich unmittelbar, das Ding hĂ€tte man irgendwo in Afrika ausgegraben. Wie ich damals darauf gekommen bin, weiß ich auch nicht. Aber vermutlich, weil "Nebra" sehr nahe am Wort "Zebra" liegt 😁
Das Buch ist von Harald Meller, einem Kenner der Himmelsscheibe, in die schon ungemein viel hineininterpretiert wurde. Vielleicht trÀgt er ja zu einer Bereinigung des Thesen-Sammelsuriums bei. Oder er erweitert es sogar? Ich bin gespannt.


AusfĂŒhrlichere Rezensionen zu den obigen BĂŒchern folgen hier in den kommenden Wochen.

—————–



Kommentare:

  1. Waidmannsheil! ;-)
    LG,
    Erwin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. LOL
      Als ich bemerkt habe, dass die noch im Bild waren, war es schon zu spÀt bzw. war ich zu faul, das Bild neu zuzuschneiden :)

      Löschen

A C H T U N G ! 1. Bitte anonyme Kommentare mit einem (originellen) Pseudonym unterzeichnen - falls keine sonstige Authentifizierung, z.B. mittels Google-Konto oder OpenID, erfolgt! Mehr als ein nicht unterzeichneter Beitrag pro Thread wird aus GrĂŒnden der Übersichtlichkeit nicht freigeschalten! 2. Wir duzen uns hier.