Samstag, 8. Dezember 2018

đź“˝️ Videos: FrĂĽhmittelalterlicher Krieger -- Mykene -- Schatzräuber auf dem Vormarsch -- usw.


 Der frĂĽhmittelalterliche Krieger von Boilstädt | Spieldauer 2 Minuten | RBB/ARD | Stream & Info

 Unter Tage mit dem Stollenforscher | Spieldauer 5 Minuten | SR/ARD | Stream & Info

➽ Das antike "Mykene" im Badischen Landesmuseum Karlsruhe | Spieldauer 4 Minuten | SR/ARD | Stream & Info
Wäre die Ausstellung von meinem Wohnort nicht so weit entfernt, würde ich sie mir gerne ansehen.

 Valentinian-Ausstellung in Speyer | Spieldauer 2 Minuten | SWR/ARD | Stream & Info

 Winckelmann-Museum in Stendal wiedereröffnet | Spieldauer 3 Minuten | MDR/ARD | Stream & Info

➽ Schatzräuber in Deutschland auf dem Vormarsch | Spieldauer 2 Minuten | DW/Youtube | Stream & Info
Was ich von manch einer dieser Heulsusen im deutschen Denkmalschutz halte, dürfte bekannt sein: Zuerst lobbyieren sie für strohdumme Gesetze, mit denen Finder von Schätzen vollautomatisch enteignet werden, und dann wundern sich diese "Experten", wenn vieles nur noch hinter ihrem Rücken stattfindet und kaum ein Mensch Funde meldet. Experte zu sein belegt demnach erkennbar wenig. Vor allem nicht das Vorhandensein einer auch nur durchschnittlich ausgeprägten Problemlösungskompetenz.
Ein anderer, von mir auch schon lange kritisch betrachteter Punkt, ist die Bezeichnung "Raubgräber". Der Begriff ist ein Dysphemismus. Interessengeleitete Rabulistik. Eine semantischer Manipulationsversuch, um im öffentlichen Diskurs die moralische Oberhand zu erlangen. Aber schlimmer noch, hier wird ein Gewaltverbrechen trivialisiert, indem man den Begriff Räuber inflationär und pauschal auf Personen anwendet, die alles mögliche sind, nur eben keine Räuber. Denn weder wird bei den von ihnen begangenen Gesetzesverstößen in der Regel jemandem Gewalt angetan noch wird jemand mit Gewaltanwendung bedroht. Genau so - und nicht anders - wurde allerdings Raub gesetzlich definiert. Es ist schon peinlich und ein Armutszeugnis, wenn Wissenschaftler, die ihren Sachlichkeitsanspruch gerne wie eine Monstranz vor sich hertragen, reichlich unsachlich mit missbräuchlich verwendeten Begriffen hantieren. Mich nervt das - und zwar ohne gleichzeitig die Aktivitäten von illegalen Metalllsuchern gutheißen zu wollen.
—————–



Kommentare:

  1. Der Link zu dem Krieger ist leider nicht mehr verfĂĽgbar.
    Gruß, Fränkin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ging ja schnell mit dem Ablaufdatum.
      Hier aber ein anderes aktuelles Video zum Herrn von Boilstädt: https://www.youtube.com/watch?v=e3S85ig2kqA

      Löschen
    2. Die Rekonstruktion ist schon sehr interessant, wirkt aber auf mich zu perfekt. Z.B. die Haut und der Haaransatz (vor allem beim Bart gut
      zu sehen)

      Gero

      Löschen
    3. der bart sieht nach hipster aus :o) chris

      Löschen
    4. Für den Bart haben sie Kopfhaar verwendet - Barthaar ist aber immer härter und meist irgendwie kraus, deswegen sieht das so blöd aus. Daß zu der Zeit Haare und Bart gepflegt wurden, ist nachgewiesen.
      Hat ein energisches Gesicht, der Gute ... kann ihn mir gut als AnfĂĽhrer vorstellen.
      - Fränkin -

      Löschen

Kommentare werden entweder automatisch oder von mir manuell freigeschalten - abhängig von der gerade herrschenden Spam-Situation und wie es um meine Zeit bestellt ist.