Samstag, 31. August 2019

đŸ“œ️ Videos: Graham Hancocks kontroverse Kataklysmen-These -- Der Mond in der Vorgeschichte -- Burgenforschung am Mittelrhein -- Campus Galli -- usw.



Joe Rogan Experience #1284: Graham Hancock | Spieldauer 165 Minuten | PowerfulJRE/Youtube | Stream & Info


Joe Rogan ist weltweit der mit Abstand populĂ€rste Podcaster, bei dem sich interessante, kontroverse und prominente Persönlichkeiten die Klinke in die Hand geben: Von Elon Musk (Tesla, SpaceX) ĂŒber  Mel Gibson (Schauspieler), ➽ Bernie Sanders (Politiker) bis hin zu  ihm đŸ˜„. 
In der obigen Sendung spricht Rogan mit dem britischen Journalisten und Bestsellerautor Graham Hancock, der auf Grundlage von Forschungsergebnissen der arrivierten Wissenschaft die These entwickelt hat, dass es bereits in der spĂ€ten Mittelsteinzeit / frĂŒhen Jungsteinzeit eine relativ fortschrittliche Kultur gegeben haben soll, die durch eine globale Super-Katastrophe im jĂŒngeren Dryas ausgelöscht wurde. Die wenigen Überlebenden hĂ€tten unter anderem ihr Wissen an die Erbauer der berĂŒhmten Kultanlage von Göbekli Tepe (TĂŒrkei) weitergegeben, deren grĂ¶ĂŸter Teil immer noch unerforscht unter er Erde verborgen liegt.
Hancock - bei dem es sich nicht um einen zweiten DĂ€niken handelt (er verwirft z.B. die PrĂ€astronautik) - ist ĂŒberhaupt der Meinung, dass in der weiter zurĂŒckliegenden Vergangenheit viele tiefgreifende VerĂ€nderungen auf der Erde durch Kataklysmen hervorgerufen wurden; also durch globale Katastrophen wie MeteoriteneinschlĂ€ge, die u.a. zu radikalen KlimaverĂ€nderungen fĂŒhrten. Zumindest wen es um das Aussterben der Dinosaurier geht ist eine solche Annahme - nach anfĂ€nglich heftiger Kritik - lĂ€ngst im Mainstream angekommen. Dass die Mehrheit der modernen Forschung sich trotzdem immer noch gegen Ă€hnliche Szenarien in anderen Zeitabschnitten reflexartig sperrt und stattdessen lieber auf graduelle VerĂ€nderungen (ĂŒber lange ZeitrĂ€ume hinweg) setzt, wie etwa den Einfluss des Menschen auf seine Umwelt (dies soll einer der HauptgrĂŒnde fĂŒr das Aussterben des Mammuts sein), fĂŒhrt Hancock auf folgendes zurĂŒck: Als die Wissenschaften der Geologie und ArchĂ€ologie im 19. Jahrhundert erstmals Gestalt annahmen, wollten sich viele der damaligen Akteure bewusste von der lange Zeit dominierenden Religion bzw. den von Gott initiierten Super-Katastrophen wie der Sintflut scharf abgrenzen. Diese Einstellung wĂŒrde nun - unterbewusst - bis in unsere Gegenwart die Forschung beeinflussen und fĂŒr Denkschranken verantwortlich sein. Z.B. auch hinsichtlich der Klimageschichte bzw. der jĂŒngsten Klimaentwicklung, fĂŒr die der Mensch - nicht externe Faktoren wie die Sonne - die Hauptursache sein soll. 
In ein Ă€hnliches Horn wie Hancock blĂ€st der sympathische Bostoner Uni-Professor Robert Schoch in seinem GesprĂ€ch mit Joe Rogan. Nur dass der von ihm postulierte Kataklysmus nicht zwanglsĂ€ufig auf einem Meteoriteneinschlag beruht, sondern seinen Ursprung in einem gewaltigen koronalen Massenauswurf der Sonne vor ungefĂ€hr 11700 Jahren hat, welcher angeblich u.a. von grönlĂ€ndischen Eisbohrkernen bestĂ€tigt wird. Diese Strahlenkanonade könnte zu einer regelrechten Hölle auf Erden gefĂŒhrt haben, bei der sich zigtausende Blitze innerhalb kĂŒrzester Zeit entluden. Nicht nur wĂ€re es zu enormen NiederschlĂ€gen gekommenen (=Fluten), sondern auch gewaltige Gebiete hĂ€tten in Brand gesetzt werden können. DarĂŒberhinaus ist es denkbar, dass die radioaktive Strahlung (kosmische Strahlung) in bestimmten Breiten fĂŒr einen begrenzten Zeitraum stark anstieg. FĂŒr unzĂ€hlige Menschen und grĂ¶ĂŸere Tiere, denen es nicht möglich war, unter die Erde zu flĂŒchten, hĂ€tte das innerhalb weniger Tage den Tod bedeutet. Eventuell war - laut Schoch - eine solche Katastrophe die Ursache fĂŒr viele der weltweit anzutreffenden kĂŒnstlichen Höhlensysteme der Vorzeit, in die ArchĂ€ologen aus Einfallslosigkeit vorschnell ausschließlich kultische und religiöse Zwecke hineininterpretiert haben, obwohl es ursprĂŒnglich 'RĂŒckzugsorte' der damaligen Menschen gewesen sein könnten, die sich vor einer Wiederholung der beschriebenen Katastrophe solaren Ursprungs - oder vor MeteoriteneinschlĂ€gen - fĂŒrchteten (ich erinnere in dem Zusammenhang an die Angst der Kelten, ihnen könnte der Himmel auf den Kopf fallen). Und eine solche Wiederholung ist möglicherweise wirklich eingetreten, Ă€hnlich einem Nachbeben. Apropos Beben: Aufgrund des von koronalen MassenauswĂŒrfen immens beeintrĂ€chtigten planetaren Magnetfelds könnte es auch zu schweren Erdbeben gekommen sein, heißt es (tatsĂ€chlich steht die Sonne in der Forschung schon lĂ€nger im Verdacht, diese FĂ€higkeit zu besitzen). 
Die meisten ArchĂ€ologen und Historiker sind von Schochts und Hancocks Kataklysmen, die eine Art steinzeitliche 'Hochkultur' vom Antlitz der Erde verschwinden ließen, wenig begeistert. Nachdem ich mir aber die Argumente der beiden Herren genau angehört habe, muss ich einrĂ€umen, dass diese teilweise durchaus Hand und Fuß haben, zumindest aber zum Nachdenken anregen. Außerdem kommen in den Interviews viele aktuelle und hochinteressante Forschungsergebnisse aus der 'offiziellen' ArchĂ€ologie und Geologie zur Sprache. Beispielsweise wird neuerdings eine erste menschliche Besiedlung Nordamerikas schon fĂŒr 130000 (!) Jahre vor unserer Zeit nahegelegt - was zehn mal so lange wĂ€re wie bisher angenommen wurde.
In einem anderen  Rogan-Podcast diskutiert Hancock seine Thesen z.T. recht scharf mit sogenannten "Skeptikern" (Verteidigern der herrschenden Lehre). Bedauerlicherweise gibt es solche intelligenten Diskussionen im deutschen Sprachraum meiner Beobachtung nach nicht. 
Und wem all das noch nicht abgefahren genug ist, der sehe und höre sich Rogans vor einigen Wochen gefĂŒhrtes Interview mit dem Physiker  Bob Lazar an 😊  (ĂŒber Lazar gibt es derzeit auch eine  Doku auf Netflixdie meiner Meinung nach allerdings mit filmischen Spielereien zu ĂŒberladen und weniger informativ ist als das Interview).

 How A Man Shall Be Armed: 11th Century | Spieldauer 4 Minuten | Royal Armouries/Youtube | Stream & Info
Ein Youtube-Kanal mit einigen weiteren interessanten Videos.

 Vorgeschichte: Der Mensch entdeckt den Mond | Spieldauer 15 Minuten | ARD/BR | Stream & Info

 Aktueller Stand des Campus Galli  | Spieldauer 2 Minuten | Regio TV | Stream & Info

 Mittelalter-Juwel: Handwerker haben in DinkelsbĂŒhl keine Langeweile | Spieldauer 7 Minuten | ARD/BR | Stream & Info

 Schloss Philippsburg - Burgenforschung am Mittelrhein | Spieldauer 5 Minuten | ARD/SWR | Stream & Info

➽ Das Projekt "Silk Road Fashion" des DAI | Spieldauer 3 Minuten | DAI/Youtube | Stream & Info

—————–


Kommentare:

  1. Hancock ist im englischsprachigen Raum schon seit vielen Jahren eine ziemlich große Nummer. Ob an seiner Theorie von einer fortschrittlichen Steinzeitkultur etwas dran ist, kann ich nicht beurteilen. Dass aber die Spuren uns heute unbekannter Steinzeitkulturen von kilometerdicken Eispanzern im JungpalĂ€olithikum pulverisiert und somit fĂŒr uns unkenntlich gemacht worden sind, gilt auch in der Forschung als ziemlich wahrscheinlich.

    Gero

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kommt auch drauf an, was man unter "fortschritlicher Kultur" versteht.
      Soweit ich dem Interview entnommen habe, geht es Graham Hancock um eine Kultur, die nicht zwangsweise jedes Merkmal einer frĂŒhen Hochkultur nach moderner Definition aufweist. Schrift muss zum Bsp keine vorhanden gewesen sein.
      Hagen

      Löschen
  2. Ich sehe das UFO-Thema ziemlich kritisch, weil dabei zu viel Geldmacherei im Spiel ist, aber die Lazar-Story ist schon etwas besonderes, weil die Kritiker einfach zu oft erwiesenermaßen falsch gelegen sind. Ich finde es deshalb gut, wenn man das Thema weiter journalistisch untersucht.

    LG,
    Erwin

    AntwortenLöschen
  3. Aktueller Stand des Campus Galli - Kein Wort zum aktuellen Stand der Bauarbeiten fĂŒr die "große" Scheune.
    Insider

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man hört auch nichts ĂŒber ZwischenstĂ€nde bei den Besucherzahlen, das hat es in den sechs vergangenen Jahren nie gegeben. Ich denke mittlerweile, dass wir uns im Herbst auf eine Überraschung gefasst machen können, aber keine positive.

      GrĂŒĂŸle,
      Maria

      Löschen

A C H T U N G ! 1. Bitte anonyme Kommentare mit einem (originellen) Pseudonym unterzeichnen - falls keine sonstige Authentifizierung, z.B. mittels Google-Konto, erfolgt! Mehr als ein nicht unterzeichneter Beitrag pro Thread wird aus GrĂŒnden der Übersichtlichkeit nicht freigeschalten! 2. Wir duzen uns hier.