Samstag, 18. April 2020

đź“˝️ Videos: Sueben und Alamannen -- Schatzsuche in Hessen -- Ageing Weapons -- Troja -- Der Bayrische Rundfunk zensiert seine GebĂĽhrenzahler -- usw.



 Sueben und Alamannen - Woher kamen Sie | Spieldauer 15 Minuten | SWR | Stream & Info | Direkter Download

 Sueben und Alamannen - Wie kämpften und wie jagten sie? | Spieldauer 15 Minuten | SWR | Stream & Info | Direkter Download

 Techniques of a professional prop maker - Ageing Weapons | Spieldauer 35 Minuten | Youtube | Stream & Info
Leder, Stahl und Holz ein bisschen altern lassen, damit es beim Reenactment bzw. bei Living-History-Veranstaltungen nicht zu neu wirkt - schön und gut. Aber wenn ich mir ansehe, was hier mit all den schönen Replikaten z.T. gemacht wird, dann kommen mir fast die Tränen ...
Ăśbrigens, zum kĂĽnstlichen Altern von Leder habe ich selbst schon einmal vor ewigen Zeiten etwas geschrieben. Und hinsichtlich Messerklingen: Paprikapulver und hochkonzentriertes Salzwasser ĂĽber eine Woche hinweg einmal täglich auftragen und am nächsten Tag mit Essig grĂĽnlich abspĂĽlen sowie mit SpĂĽhlschwamm den Rost abrubbeln. Damit bekommt man eine dunkle, alt aussehende Klinge zustande (zumindest bei nicht hochlegiertem Stahl wie etwa C60). Oder als Alternative: Das Messer einfach zwei, drei Monate lang fĂĽr die täglichen Mahlzeiten verwenden.


Messer mit Stil: Der Handwerks-Designer Michael von Stosch | Spieldauer 7 Minuten | BR/Youtube | Stream & Info

 Burgen zwischen Winterschlaf und FrĂĽhlingserwachen | Spieldauer 45 Minuten | SWR//ARD | Stream & Info

 LĂĽbecks Backsteingotik | Spieldauer 3 Minuten | NDR/ARD | Stream & Info

 Schatzsuche in Hessen | Spieldauer 7 Minuten | HR/ARD | Stream & Info

 Troja: Vor 150 Jahren haben Ausgrabungen begonnen | Spieldauer 2 Minuten | BR/ARD | Stream & Info

 Das Mittelalter-Experiment - Wovon lebten die Bauern? | Spieldauer 14 Minuten | SWR/WDR/ARD  | Stream & Info

 Ein Jahr nach dem Brand: Wiederaufbau von Notre-Dame | Spieldauer 6 Minuten | BR/Youtube | Stream & Info
Hier noch mal etwas zur angedachten Verhunzung der von Feuer stark beschädigten Kirche Notre-Dame de Paris. Siehe dazu auch diesen kritischen Artikel.
Ăśbrigens: Auf dem Youtube-Kanal des Bayerischen Rundfunks wird bei einigen Videos die Kommentarfunktion deaktiviert - also quasi mit dem Mähdrescher pauschal zensiert. Dieselben Videos erhalten in der Regel eine ĂĽberwiegend negative Seher-Bewertung. Ich habe nun sozusagen ein Spiel daraus gemacht, vorab zu raten, welche Videos davon betroffen sind. Und was soll ich sagen, meine Trefferquote liegt bei ca 95 Prozent. Entweder verfĂĽge ich ĂĽber hellseherische Fähigkeiten oder ich kenne meine öffentlich-rechtlichen Pappenheimer und deren ganz spezielles Verhältnis zur Meinungsfreiheit nach all den Jahren einfach schon zu gut ...
Auch ansonsten zensiert bzw. unterdrückt der BR offenbar kräftig ihm nicht genehme Meinungen. Beschweren sich Youtube-Nutzer darüber, dass selbst konstruktive, höflich formulierte Kritik entfernt wird, dann rechtfertigt man das folgendermaßen (Ich konnte es nicht lassen, darunter meinen Senf dazuzugeben; man darf freilich gespannt sein, ob sie auch das löschen werden. UPDATE: Mein Kommentar wurde vom BR "verborgen". Will heißen, ich sehe ihn zwar, sonst aber niemand. Mehr noch, ich wurde allem Anschein nach komplette mittels "Shadowban" belegt - also kein einziger Kommentar von mir ist mehr für andere Nutzer auf dem Youtubekanal des BR sichtbar. Jeder kann aus diesem doch ziemlich hinterhältigen Vorgehen selbst seine Schlüsse ziehen).


Ich bezog mich ĂĽbrigens auf diesen Entscheid (Kommentare mit externen Links landen bei Youtube oft im Spam-Ordner).

—————–



Kommentare:

  1. Neues Lederzeugs fĂĽr meine Wikingerdarstellung lasse ich "altern", indem ich mir ein paar Wochen lang daran die Finger nach jeder Mahlzeit abwische. Das ist schonend, wirkt aber. :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hochgradig heuchlerisch , das Statement des BR . Dieser Laden ist mittlerweile genauso ĂĽbel wie der NDR und die restliche ARD Mischpoke. Das war nicht immer so .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider, nicht das sachliche Informieren des Sehers, zur der das Berücksichtigen verschiedener Meinungsströmungen zählen würde, steht im Vordergrund der Berichterstattung, sondern das Pädagogisieren mittels Einheitsmeinung, auf die sich eine Mehrheit des politisch-medialen Komplexes vor allem aufgrund ähnlicher Sozialisierung und Weltanschauung inoffiziell geeinigt hat. Widerworte in der Kommentarspalte, besonders kompetente, stören da nur. Der preußischer Innen- und Staatsminister Gustav von Rochow (1792 - 1847) hat es einmal so ausgedrückt: "Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen".

      Löschen
    2. Die Bayern zensieren wie blöde, das ist mir schon vor Jahren aufgefallen, als ich auf der Seite der Sendung "Quer" absolut sachlich auf eine Reportage des MDR aufmerksam gemacht habe, die der in "Quer" vertretenen Behauptung zum Thema "Nitrat im Grundwasser" komplett widersprochen hat. Das wurde nicht freigeschalten, auch weitere Versuche hat man blockiert. Nachfragen deshalb bei der Redaktion mittels E-Mail sind unbeantwortet geblieben.

      Das ist schon eine richtig autoritäre Truppe, die sich im ÖRR mit meiner Gebührenkohle mästet.

      Der Wanderschmied

      Löschen
  3. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich die Franzosen ein Hallenbad auf dem Dach von Notre Dame bieten lassen wĂĽrden.
    Wen Macron etwas in der Art zulässt, dann liefert er dem politischen Gegner Stoff für die nächste Präsidentenwahl. Das kann er nicht wollen.

    LG,
    Erwin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, du hast recht! Ich war 2011 in Paris und habe mir die Kathedrale natürlich angesehen: ein ganz großartiger Bau! Der verdient es, dass man ihn originalgetreu wieder herstellt. So hat man es auch nach dem Krieg mit beschädigten Gotteshäusern gemacht. Man stelle sich nur einmal vor, damals hätte es schon diesen Trend gegeben, alles mit modernen Zubauten zu verschandeln. Unsere Nachkommen werden uns dankbar sein, wenn wir Altes bewahren, anstatt es zwanghaft zu modernisieren.

      Löschen
  4. Ich weiß nicht, um was es bei dem Video gegangen ist, aber auch Youtube selbst zensiert in gewisser Weise, indem Kanalbetreiber, die z.B das Wort "Coronavirus" in einem Video erwähnen, demonetarisiert werden. Das hat dazu geführt, dass selbst große kommerzielle Kanäle wie "Linus Tech Tips" mit 10 Millionen Abonnenten nicht einmal darüber berichten konnten, dass z.B. Hersteller von Computerarbeitsspeicher wegen dem Virus Lieferprobleme haben. Das ist schon ziemlich wahnwitzig mittlerweile.

    AntwortenLöschen
  5. ach gott ja, so ähnlich geht es mir mit zeitungsartikeln. ich lese die überschrift und rechne sofort damit, dass essentielle infos fehlen werden. aber nicht aus vergesslichkeit des journalisten, sondern weil es absicht ist. alles gute aus der schweiz, chris

    AntwortenLöschen
  6. Salve, Hiltibold!

    Dieses Ghosting gibt es auch auf Twitter. Eingeführt hat man es angeblich, um hartnäckige Trolle zu übertölpeln. In der Praxis wird dieses Instrument aber natürlich hauptsächlich dazu verwendet, um sachliche und qualifizierte Kritik wie deine, die Fehler des Kanalbetreibers offen legt, zu zensieren. Moralisch ok ist das besonders für einen verkappten Staatsbetrieb wie den BR oder den WDR wohl kaum. Umso besser, wenn dagegen Seher rechtliche Schritte einleiten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. >> Umso besser, wenn dagegen Seher rechtliche Schritte einleiten.<<
      Das muss man sich aber erst einmal leisten können. Als Normalverdiener ist das nicht so einfach. Es gibt aber in Deutschland einen Fond, der solche Klagen finanziert, wenn sie dazu beitragen, insgesamt den vom Staat privatisierten Zensurapparat zu unterminiren.
      meinungsfreiheit.steinhoefel.de/aktuelles/

      Löschen
    2. Der Fond ist politisch schon sehr einseitig, wenn ich mir die Fälle ansehe, die man vertreten hat.

      Löschen
    3. Mag sein, letztendlich nützen diese Klagen, die wichtige Präzedenzfälle schaffen aber allen, die ein Problem mit Zensur von Meinungen durch halbstaatliche Organe wie das öffentlich rechtlichen Fernsehen haben.

      Löschen