Mittwoch, 10. November 2021

🎧 Hörbares: Heinrich Kusch und die verblĂŒffende "Geheime Unterwelt" (Tipp!) -- Die Schlacht bei Hastings im Jahr 1066 -- Kulturgeschichte des Vampirismus -- usw.



 Tipp: Heinrich Kusch und die verblĂŒffende "Geheime Unterwelt" | Spieldauer 195 Minuten | CROPfm | Direkter Download
Der Grazer Podcaster Tarek Al-Ubaidi sprach dieser Tage mit dem Grazer Höhlenforscher, ArchĂ€ologen und Urgeschichtler Heinrich Kusch - und ich, der Geschichtsblogger aus Graz (alle guten Dinge sind bekanntlich drei 😄), möchte an dieser Stelle die spannende Sendung den Lesern wĂ€rmstens ans Herz legen (bei 06:35 geht es los).
Gleich vorweg: Heinrich und seine Frau Ingrid haben im Vergleich zu ihren VorgĂ€ngerbĂŒchern (siehe meine verlinkte Rezension unten) in ihrer aktuellen Publikation noch gehörig eins draufgelegt. Und zwar so sehr, dass ich Schwierigkeiten habe, mich ihrer Meinung immer anzuschließen. Doch Meinungen sind eine Sache, empirische bzw. naturwissenschaftlich belegte Tatsachen eine völlig andere. Genau davon prĂ€sentieren sie erstaunlich viele, die in Zusammenarbeit mit unterschiedlichen wissenschaftlichen Institutionen wie z.B. der Grazer Karl-Franzens UniversitĂ€t und der MontanuniversitĂ€t Leoben generiert wurden. Finanziell unterstĂŒtzt wird die technisch aufwendige Höhlen-Forschung der Kuschs u.a. vom FĂŒrsten von Liechtenstein, Hans-Adam II.
Das alles behalte man im Hinterkopf, wenn man im Podcast bzw. dem Buch auf einschlĂ€gige 'Reizwörter' stĂ¶ĂŸt, die ich hier nicht wiedergeben möchte, um potentiell Interessierte nicht vorab zu vergraulen. Denn es ist wichtig, sich alles anzuhören. Und völlig unabhĂ€ngig, ob man sich der großen, ĂŒbergeordneten These der beiden Autoren anschließt (wie gesagt, ich kann das zum jetzigen Zeitpunkt nicht), so sollte man doch getrennt davon zumindest die nackten Zahlen - besonders jene in Form von naturwissenschaftlichen Datierungen und Materialanalysen - unbedingt als das wĂŒrdigen, was sie sind. Absolut außergewöhnlich und wissenschaftlich brisant. Darunter etwa ein tief in einer prĂ€historischen Schicht entdecktes Buntmetallobjekt, das zu rund 40 Prozent aus Aluminium (!) besteht. 
Ich werde das hochinteressante Buch "Geheime Unterwelt" noch ausfĂŒhrlich hier im Blog besprechen, dann aber auch auf punktuelle Kritik und Zweifel meinerseits nĂ€her eingehen.

 Das antike Rom im italienischen Faschismus – Historiker Filippo CarlĂ -Uhink | Spieldauer 66 Minuten | DR | Direkter Download

 Kulturgeschichte des Vampirismus - Untote, die an den Tod erinnern | Spieldauer 6 Minuten | DR | Stream & Info | Direkter Download

 Die fĂŒnf besten Ritterfilme: Zwischen Utopie und bitterer RealitĂ€t | Spieldauer 6 Minuten | DR | Stream & Info | Direkter Download

Die Schlacht bei Hastings im Jahr 1066 | Spieldauer 47 Minuten | DF | Stream & Info | Direkter Download

 Dschingis Khan wird Großkahn | Spieldauer 40 Minuten | DF | Stream & Info | Direkter Download

 Uranus, der neue Planet und das Haarpuder | Spieldauer 3 Minuten | DF | Stream & Info | Direkter Download

 ArchĂ€ologie: Skelett-Funde von Lepra-Toten verzögern Neubau | Spieldauer 3 Minuten | SWR | Stream & Info | Direkter Download


8 Kommentare:

  1. 25 Minuten reingehört und ich bin begeistert! Das Buch habe ich schon bestellt, inklusive den VorgÀngern. Das ist mein vorgezogenes WeihnachtsgeschÀnk an mich selbst :-)

    AntwortenLöschen
  2. Das ist teilweise schon starker Tobak, was Dr. Kusch berichtet. Ja, auch ich bin zwiegespalten was sein Fazit betrifft, das ist eigentlich so gar nicht meine Denkrichtung. Aber wenn man sich die ĂŒberwiegend ja wirklich hervorragend belegten Einzelbefunde ansieht, dann passt das einfach nicht in das Standardmodell unserer Geschichte! WĂ€re er ein Thesenschwurbler wie EvD, dann wĂŒrde er auch kaum so große wissenschaftliche und finanzielle UnterstĂŒtzung erfahren. Von daher .... ja, sollte man auf jeden Fall unvoreingenommen lesen, dieses neue Buch.

    AntwortenLöschen
  3. Woran ich mich ein wenig stoße ist Kuschs großes Vertrauen in alte Handschriften und Zeugenberichten. Ansonsten top Forschung!

    Markus Zanger

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich stimme dir im Prinzip zu, aber dieses Vertrauen in alte Texte findest du auch sehr oft in der "Mainstreamforschung". Beachte außerdem: einiges von dem Unglaublichen, was Kusch in diesen Texten gelesen hat, hat sich tatsĂ€chlich schon bestĂ€tigt! ZB die "schwarzen Steine" in der Zwölf-Apostel-Zeche, die von sich aus leuchten. Wie das sein kann, hat bisher noch kein Wissenschaftler erklĂ€ren können, trotz Laboranalysen. Die Texte sollte man also nicht einfach verallgemeinernd als Fantasie abtun. Die Gegenbeweise zeigen das deutlich.
      LG, Flo

      Löschen
  4. superspannendes interview! mit so etwas habe ich nicht gerechnet. CS

    AntwortenLöschen

Kommentare werden entweder automatisch oder von mir manuell freigeschalten - abhÀngig von der gerade herrschenden Spam-Situation und wie es um meine Zeit bestellt ist.