Dienstag, 2. November 2021

🎧 Hörbares: Homer, der erste Dichter des Abendlandes -- Die SchatzjĂ€ger des Kaisers -- Antike Erotik -- Otto II. heiratet Prinzessin Theophanu -- usw.




 Homer - Der erste Dichter des Abendlandes | Spieldauer 23 Minuten | BR | Stream & Info | Direkter Download

 Daphnis und Chloe - Antike Erotik | Spieldauer 23 Minuten | BR | Stream & Info | Direkter Download

 Andreas Gryphius - Dichter der menschlichen VergĂ€nglichkeit | Spieldauer 22 Minuten | BR | Stream & Info | Direkter Download

 Rubens‘ Meisterwerk der Barockmalerei - Das Große JĂŒngste Gericht | Spieldauer 24 Minuten | BR | Stream & Info | Direkter Download

 Alte Musik: Vokalensemble "amarcord" | Spieldauer 110 Minuten | DF | Stream & Info

 14.04.972 - Otto II. heiratet Prinzessin Theophanu | Spieldauer 15 Minuten | WDR | Stream & Info | Direkter Download

 Von Frauenhand - mitteralterliche Handschriften im Museum SchnĂŒtgen | Spieldauer 6 Minuten | WDR | Stream & Info | Direkter Download

 JĂŒrgen Gottschlich ĂŒber sein Buch "Die SchatzjĂ€ger des Kaisers" | Spieldauer 10 Minuten | WDR | Stream & Info | Direkter Download
Diese Flagellanten-Journalistin bringt gleich zu Beginn das Beispiel des Pergamonaltars und meint dann, dass es wichtig sei, einen kritischen Blick auf die eigene Kolonialzeit zu werfen, als KunstschĂ€tze nach Europa gebracht wurden. Als ob die TĂŒrkei, Herkunftsland des Altars, jemals die Kolonie eines europĂ€ischen Staates war. Was fĂŒr ein argumentativer Unfug. Davon abgesehen, dass gerade Deutschland in seiner vergleichsweise kurzen Zeit als Kolonialmacht in keiner Weltgegend etwas zu sagen hatte, wo es in den Augen der Zeitgenossen besonders wertvolle KulturgĂŒter zum Abstauben gegeben hĂ€tte. Und nur zur Erinnerung: Die antiken KulturgĂŒter des relevanten östlichen Mittelmeerraums wurden von den Einheimischen dazumal sukzessive vernichtet. Beispielsweise hat man in der TĂŒrkei, Griechenland und Ägypten antike Marmorstatuen und Friese bis ins 20. Jahrhundert hinein verbrannt, um Kalk fĂŒr den Hausbau und die Landwirtschaft zu gewinnen. Massenhaft! Man kann daher nur froh sein, dass damals westliche Sammler und Museen die antiken Kunstwerke außer Landes gebracht haben. Anstatt sich also an diesen Akteuren abzureagieren, sollte man lieber die Ignoranz der einheimischen Bevölkerungen und ihrer politischen FĂŒhrer geißeln. 

 Das Neanderthal-Museum in Mettmann | Spieldauer 4 Minuten | WDR | Stream & Info | Direkter Download

 Vor 235 Jahren Ankunft in Rom: Goethes Sehnsucht nach Italien | Spieldauer 5 Minuten | DF | Stream & Info

 LĂŒbecker "Tortenmumie" beschĂ€ftigt ArchĂ€ologen | Spieldauer 2 Minuten | BR | Stream & Info

 Vorurteil ĂŒber eine angeblich dĂŒstere Epoche: Keine flache Erde im Mittelalter | Spieldauer 2 Minuten | DF | Stream & Info | Direkter Download
Neu ist diese Erkenntnis eigentlich nicht. Es gab dazu gerade in den letzten Jahren mehrere interessante Publikationen. Aber etwa zum Universalgenie Universaldilettanten Harald Lesch scheint sich das allem Anschein nach noch nicht durchgesprochen zu haben, da er nĂ€mlich den Unsinn von der scheibenförmigen Erde, die angeblich mittelalterliches Denken dominierte, schon mehrfach im Rahmen seiner Predigten vor Groupies abschĂ€tzig erwĂ€hnt hat. Andererseits sind bei Lesch sowieso Hopfen und Malz verloren. Ego und SelbstĂŒberschĂ€tzung ersetzen bei dem Recherche und wissenschaftliche Redlichkeit. Alleine bei seiner unqualifizierten Analyse des berĂŒhmten Tic-Tac-UFO-Videos hat es mir die Schuhe ausgezogen. Redet er dabei doch irgendwas von einer Parallaxe, die vielleicht den Betrachter tĂ€uschen könnte, wĂ€hrend gleichzeitig bei Joe Rogan, Lex Friedman, "60 Minutes" usw. erfahrene Kampfpiloten haarklein anhand beispielsweise der im Video eingeblendeten Instrumenten- bzw. Sensorendaten erlĂ€utern, warum das Gezeigte keine SinnestĂ€uschung sein kann (siehe etwa hier). Der sich an seinem pathologischen Skeptizismus berauschende Lesch hat von all dem natĂŒrlich keine Ahnung. Vielmehr ist er ein perpetuiertes, mit GebĂŒhrenknete vollgesogenes TV-Ärgernis. Wann wird diesem Fuzzi endlich der Stecker gezogen? 

2 Kommentare:

  1. Herr Lesch hat seine besten Tage hinter sich und ruht sich schon lange nur noch auf seinen TV-Lorbeeren (Alpha Centauri) aus.

    LG,
    Erwin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alpha Centauri war eine tolle Sendung, Unsinn hat er aber auch damals schon geredet - etwa zur Exoplanetenforschung. Immerhin, es waren nur Ausnahmen, nicht die Regel. Heute ist es tendenziell umgekehrt.

      Löschen

Kommentare werden entweder automatisch oder von mir manuell freigeschalten - abhÀngig von der gerade herrschenden Spam-Situation und wie es um meine Zeit bestellt ist.