Mittwoch, 17. Oktober 2012

Wenn Frauen im Dunkeln munkeln

Direkt unter dem in der Renaissance erbauten Petersdom in Rom befinden sich die sogenannten Vatikanischen Grotten. Sie liegen ungefähr auf dem Fußbodenniveau der alten, von Konstantin dem Großen errichteten Peterskirche, die im frühen 16. Jh. leider abgerissen wurde.
Am Eingang zu diesen Grotten hing lange Zeit eine interessante Marmortafel auf der zu lesen stand, dass Frauen, unter Androhung der Exkommunikation, der Zutritt verboten ist. Man fürchtete nämlich, das schummrige Dämmerlicht verführe das schwache Geschlecht möglicherweise zur Sünde :D
Nur einmal im Jahr, am Montag nach Pfingsten, durften Frauen diese unterirdische Welt betreten - allerdings war an diesem Tag den Männern der Zutritt verboten; man wollte eben kein Risiko eingehen :)
Als nach dem 2. Weltkrieg die Grotten ausgebaut und mit einer modernen Beleuchtung versehen wurden, ließ man die Verbotstafel, ohne viel Aufhebens zu machen, verschwinden...
Und da soll noch einer sagen, die Katholische Kirche verharre auf Teufel komm raus in alten Dogmen ;)

—————–

Weiterführende Literatur:
  • Der Petersdom in Rom: Die Baugeschichte von der Antike bis heute | von H. Brandenburg u.a | Imhof Verlag | Infos bei Amazon

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

A C H T U N G ! 1. Bitte anonyme Kommentare mit einem (originellen) Pseudonym unterzeichnen - falls keine sonstige Authentifizierung, z.B. mittels Google-Konto oder OpenID, erfolgt! Mehr als ein nicht unterzeichneter Beitrag pro Thread wird aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht freigeschalten! 2. Wir duzen uns hier.