Montag, 19. August 2013

Wer hat den Hitlergruß erfunden?


Woher stammt eigentlich der "Hitlergruß" bzw. "Deutsche Gruß"? Die übliche Antwort lautet: Den haben die Nationalsozialisten von den italienischen Faschisten abgekupfert. Doch auch Mussolinis Anhänger sogen sich die bekannte Geste nicht aus ihren Fingern. Vielmehr leiteten sie sie vom sogenannten "Römischen Gruß" ("Saluto Romano") ab.
Überaus problematisch ist hierbei allerdings, dass die alten Römer sich mit hoher Wahrscheinlichkeit nie in dieser Form grüßten. Vielmehr war es eine typische Redner-Geste, derer sich Feldherren und Kaiser im Angesicht einer größeren Menschenmenge bzw. Zuhörerschaft bedienten (adlocutio). Und nur in diesem Zusammenhang sind uns Darstellungen der halb beschwörenden, halb zur Segnung ausgestreckten Hand überliefert - etwa in Form von Statuen oder auf  Münzen (Bild).
Es wird vermutet, dass erst im Theater des späten 19. Jahrhunderts sowie in den allerersten italienischen Stummfilmen die Vorstellung geboren wurde, die ausgestreckte Hand wäre der typische Alltagsgruß im antiken Rom gewesen. Ein frühes Beispiel für dieses "Factoid" findet sich im 1913 entstandenen Monumentalfilm Cabiria. Doch möglicherweise haben selbst die Theaterregisseure und Filmleute auf eine noch ältere Fehlinterpretation zurückgegriffen, wie ein französisches Gemälde aus dem Jahr 1810 nahelegt: Klick mich 

Kurios ist es allemal, dass jene Gruß-Geste, die bis heute die bekannteste aller autoritären Gesinnungen kennzeichnet, ausgerechnet von der Unterhaltungsbranche ersonnen wurde. Andererseits wird Hitler und Mussolini ja nicht ganz zu Unrecht nachgesagt, dass sie begabte Schauspieler waren...

—————–

Weiterführende Literatur:

Weitere interessante Themen auf diesem Blog: 

2 Kommentare

  1. Ein wirklich anschauliches Beispiel, wie die übemäßige Fantasie der Filmemacher ein total verquertes Bild unserer Vergangenheit in den Köpfen der Menschen erzeugt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Problem, das heute bedeutsamer ist denn je; auch abseits der Filmstudios. Siehe z.B. das Klosterbauprojekt in Meßkirch. Auch dort wird Pseudogeschichte zum Leben erweckt.

      Löschen

A C H T U N G ! 1. Bitte anonyme Kommentare mit einem (originellen) Pseudonym unterzeichnen - falls keine sonstige Authentifizierung, z.B. mittels Google-Konto oder OpenID, erfolgt! Mehr als ein nicht unterzeichneter Beitrag pro Thread wird aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht freigeschalten! 2. Wir duzen uns hier.