Dienstag, 26. März 2013

Die neuen Lederbeutel wurden geliefert

Allzu weitschweifige Erklärungen kann ich mir hier wohl ersparen, da das Bild selbsterklärend ist ;)
Für den für meine ottonische Darstellung relevanten Zeitraum (10. Jh.), sind solche einfachen Lederbeutel von kreisrundem Zuschnitt durch archäologische Funde belegt (z.B.: Jorvik/York). 
Der Durchmesser beträgt hier 30 Zentimeter, als Material wurde pflanzlich gegerbtes Fahlleder (Rind) verwendet; es ist außen glatt und innen schön weich. Im Mittelalter wurde übrigens auch häufig Ziegenleder verarbeitet.


Wo hab ich die beiden Beutel her? Von Aulus bzw. der Ledermanufaktur gleichen Namens. Für die Nennung der Firma bekomme ich natürlich nichts. Ich möchte allerdings eventuellen Nachfragen zuvorkommen ;)
Übrigens, im Gegensatz zu dem kürzlich hier besprochenen Replikahersteller aus Südbaden, der gerne wochenlang auf Tauchstation geht, agiert dieser Handwerker punkto E-Mail-Kommunikation geradezu mustergültig. Auch das soll hier nicht unerwähnt bleiben.


—————–

Weitere interessante Themen auf diesem Blog: 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Kommentare werden entweder automatisch oder von mir manuell freigeschalten - abhängig von der gerade herrschenden Spam-Situation und wie es um meine Zeit bestellt ist.