Dienstag, 30. Juli 2013

Themistokles und der Weinkrug


Themistokles war ein berühmter und gefeierter Staatsmann des antiken Griechenlands, der - obwohl er die Perser in der Seeschlacht von Salamis besiegt hatte - Zeit seines Lebens auch immer wieder mit Anfeindungen und Missgunst kämpfen musste. Als ihm dann seine vorübergehend zur Vernunft gekommenen Mitbürger eines schönen Tages die Führung des Staates anboten, erwiderte Themistokles trocken: 
"Ich hallte nichts von Leuten, die dasselbe Gefäß einmal als Nachttopf und einmal als Weinkrug benutzen." 
Themistokles starb im persischen Exil; von seinen ehemaligen Feinden höher geschätzt, als von seinen eigenen Landsleuten, zu deren Rettung er so viel beigetragen hatte.

—————–

Weitere interessante Themen auf diesem Blog:

4 Kommentare

  1. Vielleicht noch interessant zu wissen: der Grund für seine Verbannung liegt wohl darin, dass er vor der Seeschlacht von Salamis Athen evakuieren ließ und kampflos den Persern preis gab. Das führte zur Zerstörung der Stadt, inklusive der Akropolis.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wahrscheinlich ist das tatsächlich einer der Hauptgründe (Vorwände) gewesen, warum er sozusagen "gegangen" wurde.

      Löschen
  2. Hallo Hiltibold, weißt du zufällig, was das zweite Wort/der zweiter Name auf der Tonscherbe bedeutet? Grüße, Sturmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das dürfte der (Vor-)Name seines Vaters sein (Patronym).

      Löschen

A C H T U N G ! 1. Bitte anonyme Kommentare mit einem (originellen) Pseudonym unterzeichnen - falls keine sonstige Authentifizierung, z.B. mittels Google-Konto oder OpenID, erfolgt! Mehr als ein nicht unterzeichneter Beitrag pro Thread wird aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht freigeschalten! 2. Wir duzen uns hier.