Donnerstag, 20. März 2014

Den Karren in den Dreck fahren


Das Sprichwort "Den Karren in den Dreck fahren" ist wohl älter ist als man auf Anhieb meinen würden. Es existierte nämlich bereits im antiken Rom; wobei die Römer natürlich Latein sprachen und die deutsche Übersetzung nicht wortwörtlich sondern eher sinngemäß zu verstehen ist. So findet sich z.B. im Stück Epidicus des Komödiendichters Plautus folgenden Satz
"Perii, plaustrum perculi!" (Ich bin verloren, ich habe den Wagen umgestürzt!)
Und Festus (p. 230 M.) schreibt erklärend: 
"Plaustrum perculi" pflegten die Alten zu sagen, die einen Wagen umstürzen ließen, was dann in weiterer Folge zu einer sprichwörtlichen Redewendung wurde."
Möglicherweise hatte Festus hier ganz konkret die oben genannte Plautus-Komödie im Sinn. Ja, vielleicht war es sogar dieses spezielle Theaterstück, welches das Sprichwort vom umgestürzten Wagen überhaupt erst bei der breiten Masse populär machte.
Es kann freilich nicht ausgeschlossen werden, dass die deutsche Variante, also der in den Dreck (oder Graben) gefahrenen Karren, in späterer Zeit unabhängig vom lateinischen Sprichwort entstand. Doch so genau ist das heute nicht mehr feststellbar.

—————–

Weitere interessante Themen auf diesem Blog:

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

A C H T U N G ! 1. Bitte anonyme Kommentare mit einem (originellen) Pseudonym unterzeichnen - falls keine sonstige Authentifizierung, z.B. mittels Google-Konto oder OpenID, erfolgt! Mehr als ein nicht unterzeichneter Beitrag pro Thread wird aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht freigeschalten! 2. Wir duzen uns hier.