Dienstag, 4. April 2017

Krimskrams: Ephesos trifft Noreia! -- Verschwundene Facebook-Kommentare -- Doktorarbeit über Dänikens Prä-Astronautik -- Textile Handarbeit -- Coming soon ...

Ephesos trifft Noreia!

Trockenmauer einer der Anlagen, die von den Noreia-Forschern erkundet und dokumentiert wurde
© noreia-norici.at | Zum Vergrößern auf das Foto klicken

Im Vorjahr führte ich hier mit dem Bürgerforscher Joseph Stockinger von der  Plattform "Tal der Könige" ein Interview. Er und seine Forscherkollegen sind davon überzeugt, im Kärntner Görtschitztal das legendäre keltische Oppidum Noreia entdeckt zu haben, in dessen Nähe laut historischen Überlieferungen im Jahr 113 v. Chr. ein konsularisches Heer der Römer von Kimbern, Teutonen und Ambronen vernichtend geschlagen wurde. 
Über die mangelnde Unterstützung seitens der offiziellen Archäologie schüttelten die engagierten Bürgerforscher verärgert die Köpfe; handelt es sich doch bei den von ihnen untersuchten und dokumentierten Strukturen um eine ausgedehnte Ansammlung gewaltiger vorgeschichtlicher (Wehr-)Anlagen, die ihresgleichen suchen. Und selbst wenn dies alles doch nicht Noreia sein sollte, so ist der Platz nichtsdestotrotz äußerst geschichtsträchtig und schreit geradezu nach einer umfangreichen Untersuchung durch Fachleute: Zum Interview.

Ebenfalls im Vorjahr interviewte ich die Kärntner Archäologin Sabine Ladstätter vom ÖAI, die aufgrund der politischen Situation in der Türkei ihre Grabungslizenz für das antike Ephesos verloren hatte (die Gesamtentwicklung in der Türkei war freilich seit Jahren absehbar - eh schon wissen: "Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind." usw.). 
Auch ging es in dem Gespräch mit ihr um die Frage, wie sinnvoll staatlich finanzierte Auslandsgrabungen sind, während gleichzeitig zuhause - siehe den oben erwähnten Fall der Noreia-Forscher - Bodendenkmäler wissenschaftlich unbeackert bleiben, verfallen und seit Jahrzehnten von Metallsuchern undokumentiert leergeräumt werden. Im Kommentarbereich war daraufhin einiges los: Zum Interview

Nun hat es sich ergeben, dass Frau Ladstätter auf Einladung der Plattform "Tal der Könige" am 21. April 2017 um 19:00 Uhr in Wieting (Gasthof König) einen Vortrag halten wird. Thema ist nicht nur ihre langjährige Grabungstätigkeit in Ephesos, sondern sie möchte auch ausloten, ob Interesse an einem Forschungsprojekt „Görtschitztal“  unter ihrer Leitung besteht
Diese Entwicklung hört sich doch sehr interessant an!

—————–

Verschwundene Facebook-Kommentare (zu Hülf!)

Ich kenne mich mit Facebook nicht wirklich gut aus. Einfach weil ich es zu wenig aktiv nutze (und es auch nicht allzu oft nutzen möchte).
Nun habe ich neuerdings ein Problem, das mich vor ein Rätsel stellt: Ich bekomme ja immer dann eine E-Mail-Benachrichtigung, wenn eines meiner Facebook-Posts (die ausschließlich auf Blogbeiträge von mir verweisen), bei Facebook kommentiert wird. In der E-Mail Benachrichtigung steht der Facebook-Name des Kommentators und auch der Kommentar selbst. Der Witz ist neuerdings aber: Gehe ich dann zu meinem betreffenden Beitrag bei Facebook, der angeblich kommentiert wurde, dann steht dort gar kein Kommentar. Ich kann also auch nicht darauf antworten. Was ist denn da los? 😕

Wer Lust hat, kann den Link zu diesem Blogbeitrag bei Facebook kommentieren, um selbst auszuprobieren, ob dabei etwas Vernünftiges herauskommt. Irgendwie habe ich den Verdacht, dass eventuell dann ein Kommentar nicht sichtbar ist bzw. ins Nirwana verschwindet, wenn der Kommentator nicht auf meiner Freundesliste von Facebook steht. Aber das ist nur eine Vermutung. Mittlerweile habe ich diesbezüglich ein wenig in den Einstellungen herumgespielt, weiß aber nicht, ob es etwas gebracht hat ...

Am sichersten ist übrigens, wenn direkt im Blog kommentiert wird. Die Wahrscheinlichkeit, dass hier ein Kommentare verloren geht, ist deutlich geringer als bei Facebook.

—————–

Doktorarbeit über Erich von Dänikens Prä-Astronautik

Neulich entdeckte ich ein Interview, in dem es um eine Doktorarbeit zu Erich von Dänikens berühmt-berüchtigter Prä-Astronautik-These (Paläo-SETI) geht: Klick mich
Und bei Academia.edu gibt es eine Leseprobe der Diss: Klick mich

Faszinierend, über welche schrulligen Themen man heutzutage dissertieren darf ... Aber immerhin, der Herr setzt sich mit Dänikens Ideen auf wissenschaftlicher Basis auseinander. So gehört sich das.

—————–

Textile Handarbeit ...

... meets feministische Kunst: Klick mich
Viel vulgärer und tiefer geht es eigentlich nicht - wobei ...

Der Geschichts-Youtuber Lindybeige hat bereits vor einiger Zeit in einem Video dargelegt, was mit moderner Kunst seiner Meinung nach falsch läuft: Modern art insults me
Auch sehr interessant sind die Erläuterungen dieses Fachmanns: Why is Modern Art so Bad?
Und so richtig auf den Putz haut der Typ hier: Why Modern Art is Absolute Crap

—————–

Coming soon ...

Schon lange habe ich keine gedruckte Publikation davon mehr besprochen. Das werde ich irgendwann in den kommenden Wochen auf mehrfachen Wunsch nachholen; nicht zuletzt auch deshalb, weil mir jemand ein für mich kostenneutrales 'Rezensionsexemplar' zuschickt  😊

Eine Leserin hat mir übrigens berichtet, dass ihr bevorzugter Buchhändler den Kram wieder aus der Auslage seines Ladens genommen hat, nachdem er erfuhr, wie wenig wissenschaftlich bei diesem Projekt gearbeitet wird. So etwas will er nicht unterstützen.

—————–

Weitere interessante Themen auf diesem Blog; 

9 Kommentare

  1. Noreia in Kärnten ist ein spannendes Thema. Dabei könnte es sich um eine Art mitteleuropäisches Troia handeln.
    Hoffentlich wird die Forschung bald stärker vorangetrieben.
    Grüße aus Passau,
    Odilo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. --- verschoben ---

      Lieber Odilo, Sie sagen es. Danke für die aufmunternden Worte!
      Gottfried Wernig, Noricum.

      Löschen
  2. Ich benutze seit fünf Jahren Facebook, aber selbst ich als "Power User" wundere mich noch oft über das Verhalten der Seite. Kommentare verschwinden oder tauchen irgendwo anders auf, wo sie nicht hingehören. Im Laufe der Zeit wurde das immer schlimmer, weil Facebook ständig an den Funktionen herumbastelt. Und jetzt kommt auch noch die zunehmende Zensur ins Spiel. Mit Falschbehauptungen kann man Beiträge anderer User einfach so löschen lassen. Möglichkeiten dagegen im Nachhinein etwas zu machen gibt es nur sehr wenige. Ich überlege mir deshalb, ob ich dieses (a)soziale Netzwerk nicht verlassen sollte. Irgendwann ist das Maß einfach voll.

    Minds.com ist in letzter Zeit als angeblich sehr gute Alternative im Gespräch. Auch weil man dort für das Posten von Videos eine schöne Umgebung zur Verfügung gestellt bekommt, wodurch sogar Youtube überflüssig wird, wo man neuerdings auch wie verrückt zensiert oder Kanalbetreiber über das Entziehen der Werbemöglichkeiten massiv unter Druck setzt (Beispiel pewdiepie).

    lG
    Hagen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von Minds.com habe ich kürzlich auch etwas bei Heise oder Golem gelesen. Die Sache ist Open Source und soll tatsächlich recht gut funktionieren.

      https://en.wikipedia.org/wiki/Minds

      Löschen
    2. --- verschoben ---

      ist aber noch beta. chris

      Löschen
    3. Ja, das merkt man z.T. auch (habe mir dort testweise gerade ein Konto angelegt).
      In Summe sieht die Sache allerdings recht vielversprechend aus. Mal sehen, wie es sich entwickelt. Die Marktdominanz von FB ist nicht in Stein gemeißelt.

      Löschen
  3. Auf die Buchrezension freue ich mich schon :-)

    Guinevere,
    (überzeugte Facebook-Verweigerin)

    AntwortenLöschen
  4. Sehr interessant, was man da in Kärnten für Anlagen gefunden hat, das habe ich bisher noch nicht gekannt!
    Markus H.

    AntwortenLöschen
  5. Es wäre sicher eine feine Sache, wenn die Strukturen im Görtschitztal endlich Ziel eingehender wissenschaftlicher Untersuchungen werden würden. Frau Ladstätter ist ohne Zweiffel die Richtige Fachfrau, sich der Sache anzunehmen. Ich hoffe, daraus wird etwas, viel Glück!

    AntwortenLöschen

A C H T U N G ! 1. Bitte anonyme Kommentare mit einem (originellen) Pseudonym unterzeichnen - falls keine sonstige Authentifizierung, z.B. mittels Google-Konto oder OpenID, erfolgt! Mehr als ein nicht unterzeichneter Beitrag pro Thread wird aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht freigeschalten! 2. Wir duzen uns hier.