Donnerstag, 30. Januar 2020

🎧 Hörbares: Streit um 'Judensau' auf Kirche in Wittenberg -- Schatz des Priamos -- Niedergermanischer Limes -- usw.



 'Judensau' in Wittenberg | Spieldauer 3 Minuten | RBB/ARD |  Stream & Info | Direkter Download
Auf diesen Fall habe ich ja schon im Mai 2018 hingewiesen und mich damals bei einem bekannten jĂŒdischen Publizisten danach erkundigt, was er davon hĂ€lt, dass jemand die Entfernung der 'Judensau' (ein Schwein, das zwei Juden sĂ€ugt) von einer denkmalgeschĂŒtzten Kirche in Wittenberg gerichtlich erzwingen möchte. Seine Antwort war: "Ich finde es albern und unnötig. Gut, dass die Initiatoren sonst keine Sorgen haben."
Übrigens, das Relief ist nur schwer erkennbar, da in einigen Metern Höhe angebracht. Überdies verwendet es eine Bildersprache, die heute so gut wie kein Passant richtig wird einordnen können.
Letztendlich wĂ€re es katastrophal, wenn man damit beginnen wĂŒrde, denkmalgeschĂŒtzte Bauten auf Grundlage aktueller Moral-MaßstĂ€be und wegen persönlichen Befindlichkeiten zu 'sĂ€ubern'. Z.B. könnten den historischen Kontext ignorierende Atheisten darauf bestehen, dass die im Fegefeuer brutzelnden Menschen auf Kirchenreliefs herausgebrochen werden, weil dergleichen beleidigend oder gar verhetzend gegenĂŒber Nichtchristen sei. 

 Alte jĂŒdische Zentren am Rhein - Die SchUM-StĂ€dte Speyer, Worms und Mainz | Spieldauer 28 Minuten | SWR/ARD | Stream & Info | Direkter Download

 Römisches Reich - Christentum wird Staatsreligion | Spieldauer 31 Minuten | DF/ARD |  Stream & Info | Direkter Download

 24.1.1881: Heinrich Schliemann verschenkt den "Schatz des Priamos" | Spieldauer 4 Minuten | SWR/ARD|  Stream & Info | Direkter Download

 Genetische Vielfalt war ein Erfolgsfaktor des antiken Rom | Spieldauer 5 Minuten | SWR | Stream & Info | Direkter Download
Nichts in dieser Sendung belegt die im Titel getroffene Tatsachenbehauptung. Im Gegenteil, es handelt sich um eine Hypothese, wie spĂ€ter in einem Nebensatz eingerĂ€umt wird. Wir sind hier also wieder einmal mit einem bei den meisten Journalisten und vielen Geisteswissenschaftlern besonders beliebten SchmĂ€h konfrontiert: Man findet eine scheinbare Korrelation und erfindet sich dazu eine genehme KausalitĂ€t. Auch ansonsten ist der Beitrag voller Nebelgranaten: Fast alle altrömischen Autoren seien nicht (in der Stadt) Rom geboren worden, heißt es etwa. Ja, z.B. Cicero kam aus Arpinum, Plinius aus Novum Comum. Und? Das ist ungefĂ€hr so, als wenn man sagen wĂŒrde, dass wer nicht in der Hauptstadt Berlin geboren wurde, sondern in Potsdam oder in Wittenberg, kein Deutscher wĂ€re. Und wenn man in dem Beitrag die HeterogenitĂ€t der DNA antiker römischer Hauptstadtbewohner hervorhebt, dann sollte man, sofern man nicht in den Verdacht geraten möchte, eine selektive Quellenauswahl zu betreiben, tunlichst erwĂ€hnen, dass sich anderenorts im Reich ein gegenteiliges Bild zeigt. So ist, um hier nur Beispiel zu nennen, die DNA der Bewohner im relativ nahen Pompeji sehr homogen, schreibt der ArchĂ€ologe Alberto Angela in seinem Buch "Pompeji - Die grĂ¶ĂŸte Tragödie der Antike". Richtige ethnische Schmelztöpfe gab es zwar, aber sie waren nicht zwingend die Regel, wie hier insinuiert wurde. Es ist unseriös, sich GroßstĂ€dte wie Rom herauszupicken, um daraus dann allgemeine SchlĂŒsse fĂŒrs gesamte Reich abzuleiten. Die treiben da nach meinem DafĂŒrhalten nichts anderes, als die Haus- und Hof-Wissenschaftler des verblichenen Mussolini - lediglich die Vorzeichen wurden gewechselt: WĂ€hrend frĂŒher die reine Rasse das Maß aller Dinge war, ist es nun die genetische Durchmischung, die den ĂŒberlegenen Supermenschen kennzeichnet. Beides ist aber letztendlich nur dem jeweiligen Zeitgeist geschuldeter Ideologie-Schmarrn. Ernstzunehmende Wissenschaftler und Journalisten differenzieren hingegen, anstatt mittels KomplexitĂ€tsreduktion das eigene Weltbild bestĂ€tigen zu wollen.  

 Kaiserjahr 2020: Vorbereitung auf die große Mittelalter-Ausstellung in Mainz | Spieldauer 4 Minuten | SWR/ARD| Stream & Info | Direkter Download

 Bei einer archĂ€ologischen Grabung live dabei sein | Spieldauer 6 Minuten | RBB/ARD |  Stream & Info | Direkter Download

 Niedergermanischer Limes - Eine Grenze als Weltkulturerbe | Spieldauer 9 Minuten | DF/ARD |  Stream & Info | Direkter Download

—————–



Kommentare:

  1. DemnÀchst: Atheistische Lesbe klagt auf Abriss von Kirchturm, weil der ein phallokratisches Herrschaftssymbol ist.
    ;-)

    Gero

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit der atheistischen Lesbe hat es meines Wissens zwar (noch?) nicht gegeben, aber in Limburg an der Lahn beschwerte sich einmal eine Veganerin beim BĂŒrgermeister weil sie es unangemessen fand, dass das Glockenspiel des Rathauses u.a. "Fuchs du hast die Ganz gestohlen" spielte.
      https://diekolumnisten.de/2017/02/13/schilda-an-der-lahn/

      Von daher: Wehret den AnfÀngen!

      GrĂŒĂŸe
      Ulrich

      Löschen
    2. Auch nicht schlecht sind die zunehmenden Beschwerden wegen dem LĂ€uten von Kirchenglocken oder dem Schlagen einer Kirchturmuhr. Wir leben in einer zunehmend verrĂŒckter werdenden Welt!

      Karl0

      Löschen
  2. Diese moderne Form der BilderstĂŒrmerei halte ich auch fĂŒr sehr fragwĂŒrdig. Lieber eine Tafel mit ErklĂ€rung anbringen.

    Guinevere

    AntwortenLöschen
  3. dieser "bekannte jĂŒdische publizist" hat wie so oft den nagel auf den kopf getroffen. grĂŒĂŸe aus der schweiz, chris

    AntwortenLöschen
  4. "Christentum wird Staatsreligion" ist schon interessant. Noch interessanter fĂ€nde ich, wie aus den radikalen jĂŒdischen "Ur"-Christen in reichlich 200 Jahren das breite Heidenchristentum werden konnte - neben der "orthodoxen" jĂŒdischen Religion. Musste vielleicht der Mithraskult in den Legionen eingefĂŒhrt werden, weil der vehemente Kampf der Juden(-Christen) gegen Rom die LegionĂ€re nachhaltig beeindruckte? Erfolgte spĂ€ter eine Synthese der "Kulte" - im Sinne des aus Jerusalem verjagten Paulus? (Sh. Konstantins Sieg an der Milvinischen BrĂŒcke, Martin von Tours...)

    irgendwer

    AntwortenLöschen