Freitag, 1. November 2019

📚 Hiltibolds aktuelle Leseliste: Der römische LegionĂ€r -- Löwenmenschen und Schamanen -- Marcellus -- Krieg um Troja



Der römische LegionÀr | Boris A. Brandt | WBG / Philipp von Zabern | 2019 | 112 Seiten | Preis: 28 Euro | Infos bei Amazon
Ein informatives und reichhaltig bebildertes militĂ€rhistorisches Buch ĂŒber "Kleidung, AusrĂŒstung und Waffen in der Zeit von Augustus bis Domitian". Die Rekonstruktionszeichnungen sind ok, kommen aber nicht an die QualitĂ€t der vergleichbaren BĂŒcher aus dem Zeughaus-Verlag heran (siehe z.B. hier).

 Löwenmenschen und Schamanen - Magie in der Vorgeschichte | Andrea Zeeb-Lanz, Andy Reymann | WBG/Theiss | 2019 | 112 Seiten | Preis: 28 Euro | Infos bei Amazon
Um vorgeschichtlichen Schamanismus - bzw das was die moderne Forschung dafĂŒr hĂ€lt - geht es in diesem Buch. Ein interessanter Aspekt des Schamanismus ist die Verwendung von Drogen, mit denen es möglich ist, sich in Trance zu versetzen. Von Versuchen weiß man u.a., dass sehr viele Menschen - unabhĂ€ngig von ihrem kulturellen Hintergrund - in diesem Zustand Mischwesen zu sehen glauben, die halb Mensch und halb Tier sind. Dieser Umstand wird als mögliche ErklĂ€rung dafĂŒr gesehen, dass schon sehr frĂŒh in unserer Geschichte solche Wesen in Form von Wandmalereien und geschnitzten Figuren dargestellt wurden. Man hat es bei Mischwesen also nicht zwangslĂ€ufig mit Indizen fĂŒr Genmanipulationen durch außerirdische Besucher zu tun, wie z.B. ein Erich von DĂ€niken meint 😄

 Marcellus - Der Merowinger | Michael Kuhn | Ammianus | 2011 | 400 Seiten | Preis: 22 Euro | Infos bei Amazon
Zu  diesem Buch muss ich nichts mehr sagen, da ich es ja erst kĂŒrzlich besprochen habe.

 Krieg um Troja | Diktys u. Dares | De Gruyter | 2019 | 448 Seiten | Preis: 59,60 Euro | Infos bei Amazon
Hierbei handelt es sich um eine alternative Quelle zur Troja-Sage. In der Antike wurde behauptet, die Schriften der Autoren Diktys und Dares seien sogar Àlter als Homers Ilias und Odyssee - was die moderne Forschung allerdings stark bezweifelt. Trotzdem erfreute sich das Werk bis ins Mittelalter einiger Beliebtheit.


AusfĂŒhrlichere Rezensionen folgen hier in den kommenden Wochen.

—————–



1 Kommentar:

  1. Drogenkonsum als mögliche ErklĂ€rung fĂŒr das Mischwesen-PhĂ€nomen in der vorgeschichtlichen Ikonographie ist ein spannender Ansatz. Das habe ich bisher nicht gekannt.

    AntwortenLöschen

A C H T U N G ! 1. Bitte anonyme Kommentare mit einem (originellen) Pseudonym unterzeichnen - falls keine sonstige Authentifizierung, z.B. mittels Google-Konto, erfolgt! Mehr als ein nicht unterzeichneter Beitrag pro Thread wird aus GrĂŒnden der Übersichtlichkeit nicht freigeschalten! 2. Wir duzen uns hier.