Montag, 7. Januar 2013

Ein frühmittelalterlicher, angelsächsischer Kübel

Angelsächsisches Kübelchen
(Zerichnung: Hiltibold - No rights reserved)
Die hier von mir angefertigte Zeichnung hat einen Kübel (= Eimer ;)) zur Vorlage, der sich als Beigabe in einem angelsächsischen Grab aus dem 6./7. Jh. befand. Interessant daran ist, dass das Original nur ca 10 cm hoch war ^^
Von einem Kübel zu sprechen ist daher wohl etwas übertrieben. Eher handelt es sich hierbei um die Miniatur eines Kübels bzw. ein Kübelchen.
Zusammengehalten wurden die hölzernen Dauben mit Bändern, deren Material als "Kupferlegierung" angegeben wird (es gab allerdings auch Exemplare mit eisernen Bänder). 
Wie ich nun feststellte, gibt es (bei Flickr) jemanden, der sich auf diese kleinen, teils recht kunstvollen Behälter aus dem angelsächsischen Frühmittelalter spezialisiert hat; die Nachbauten scheinen auf Grabfunden zu beruhen (einige der Exemplare kenne ich nämlich von diversen Rekonstruktionszeichnungen her): Klick mich 

Kübel in verschiedenen Größen, finden sich übrigens als Grabbeigaben zeitgleich (Merowingerzeit) auch auf dem Kontinent; beispielsweise im bekannten Grab des Herrn von Morken (vermutlich ein germanisch-fränkischer Adeliger, der um das Jahr 600 starb).

—————–

Weitere interessante Themen auf diesem Blog: 

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

A C H T U N G ! 1. Bitte anonyme Kommentare mit einem (originellen) Pseudonym unterzeichnen - falls keine sonstige Authentifizierung, z.B. mittels Google-Konto oder OpenID, erfolgt! Mehr als ein nicht unterzeichneter Beitrag pro Thread wird aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht freigeschalten! 2. Wir duzen uns hier.